erweiterte Suche
Montag, 02.10.2017

Verletzte bei Bränden in Chemnitz und Dresden

Dresden/Chemnitz. Bei zwei Bränden in Chemnitz und Dresden sind am Montagfrüh mehrere Menschen verletzt worden. Sie kamen mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus, teilten die Polizeidirektionen in beiden Städten mit.

Auf dem Birkwitzer Weg im Dresdner Stadtteil Leuben war eine neunköpfige Familie betroffen, die aus Tschetschenien stammt. Zu ihr gehören sieben Kinder im Alter zwischen fünf Monaten und elf Jahren. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in der darunter liegenden Wohnung aus. Durch einen Kabelschacht gelangte der Rauch in die Wohnung der Großfamilie.

In einem Chemnitzer Einfamilienhaus an der Wasserschänkenstraße ging am Morgen eine Sauna in Flammen auf. Nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz kamen eine 82 Jahre alte Frau und ein 86-jähriger Mann ebenfalls mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Unklar blieb, wo sich die Senioren zum Zeitpunkt des Brandes in dem Haus aufgehalten hatten. Auch die Ursache des Feuers und der Sachschaden stehen noch nicht fest. (dpa)