erweiterte Suche
Samstag, 15.11.2008

Umfrage: CDU bei 39 Prozent

Leipziger Institut sieht die SPD stabil bei 16 Prozent, wenn nächsten Sonntag im Freistaat gewählt würde.

Leipzig/Burgstädt. Wenn die Sachsen am kommenden Sonntag wählen dürften, käme die CDU auf 39 Prozent, die SPD auf 16 und die Linkspartei auf 19 Prozent. Die FDP erhielte satte neun Prozent; die Grünen würden mit sechs Prozent erneut in den Landtag einziehen. Und auch die NPD wäre dort mit sechs Prozent weiterhin vertreten.

Das geht zumindest aus einer Umfrage des Leipziger Instituts für Marktforschung hervor, die von der SPD-Landtagsfraktion in Auftrag gegeben wurde. Befragt wurden dabei Anfang November 1003 Frauen und Männer im Freistaat.

Die SPD sieht sich dadurch trotz „so mancher bundespolitischer Turbulenzen“ und „anhaltender Negativschlagzeilen aus Hessen“ stabilisiert. „Offensichtlich hat sich auch die Hoffnung der Union, mit dem Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich zu punkten, nicht erfüllt“, so SPD-Fraktionschef Martin Dulig.

Am heutigen Sonnabend will die SPD auf ihrem Parteitag in Burgstädt eine neue Spitze wählen. Am Sonntag wird Bundeschef Franz Müntefering erwartet. (SZ/abi)