erweiterte Suche
Freitag, 06.10.2017

Uebele neuer Präsident des Landgerichts

Martin Uebele
Martin Uebele

© Nikolai Schmidt

Dresden. Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) hat eine Führungsposition in der sächsischen Justiz neu besetzt. Wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte, wird Martin Uebele zum 1. Dezember Präsident des Landgerichts Dresden. Er folgt auf Gilbert Häfner, den neuen Präsidenten des Oberlandesgerichts Dresden.

Uebele kommt aus Baden-Württemberg und hat seit 1991 viele Stationen in der sächsischen Justiz durchlaufen. Er war Staatsanwalt in Chemnitz und Dresden, abgeordnet als Bundesanwalt in Karlsruhe, Richter am Landgericht Bautzen, Vizepräsident des Amtsgerichts Dresden, Referatsleiter im Justizministerium sowie Leiter der Staatsanwaltschaft Görlitz. Zuletzt hatte der 58-Jährige das Amt des Präsidenten des Amtsgerichts Chemnitz inne.

Eine weitere Personalentscheidung bleibt offen. Nach dem Willen des Justizministeriums soll Hans Strobl, Präsident des Amtsgerichts Dresden, neuer Generalstaatsanwalt werden. Die Klage eines Konkurrenten gegen die Ernennung Strobls ist gescheitert, wie das Verwaltungsgericht Leipzig auf Anfrage mitteilte. Ob der unterlegene Bewerber den Gerichtsbeschluss vor dem Oberverwaltungsgericht Bautzen anficht, ist noch nicht bekannt. (SZ/lot)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.