erweiterte Suche
Samstag, 20.02.2016

Tillich verfolgt Fall um angeklagten Geiger

1

Dresden. Kurz vor einem Benefizkonzert zugunsten des in den USA angeklagten Leipziger Geigers Stefan Arzberger hat sich Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) an dessen Unterstützer gewandt. In einem Schreiben an den Organisator des Konzerts am Samstag in der St. Michael-Kirche in München schrieb er: „Nicht nur wir in Sachsen verfolgen den Prozess um diesen herausragenden Musiker aufmerksam. Diese Situation ist gewiss sehr belastend und es ist für Herrn Arzberger gut zu wissen, dass Menschen zu ihm halten.“ Er wünsche den Veranstaltern einen regen Zuspruch für das Konzert und einen hohen Erlös. Arzberger wird in den USA der Prozess gemacht. Er soll vermutlich unter Drogen in einem New Yorker Hotel eine Frau angriffen haben. (SZ/hbe)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. Hugo

    "Kurz vor Prozess:" lautet die Schlagzeile des knappen Artikels. Wann genau soll der denn beginnen? Oder ist eben das gar Grund für Aufruhr, Aufführung und Äußerungen? Ich bitte um Gründlichkeit, immerhin haben Sie den Mann umlängst interviewt.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr abgegeben werden.