erweiterte Suche
Mittwoch, 26.12.2012

Tauwetter und Regen lässt Flüsse anschwellen

Elbpegel bei 3,79 Meter - Prognose: gleichbleibend.

Dresden. Tauwetter und Regen haben die Flüsse in Sachsen in den vergangenen Tagen anschwellen lassen. Allerdings ist alles noch im grünen Bereich. Am Mittwochmittag war auf der Übersichtskarte der Landeshochwasserzentrale für kein Fließgewässer eine Alarmstufe verzeichnet. Beim Dresdner Pegel der Elbe betrug der Wasserstand um 10.30 Uhr 3,79 Meter - Prognose: gleichbleibend. Der Jahresmittelwert der Elbe liegt an dieser Stelle bei etwa zwei Meter. Bei der Jahrhundertflut im August 2002 erreicht die Elbe hier einen Rekordwert von 9,40 Meter. (dpa)