erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Starkregen und Gewitter sorgen für Behinderungen

Es gab Schlammlawinen und Gewitter: Wetterkapriolen haben wieder einige Probleme bereitet. Auch der S-Bahnverkehr war betroffen.

Leipzig. Starkregen und Gewitter haben in einigen Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens für Behinderungen gesorgt. In Thiendorf im Landkreis Meißen starb am Mittwochabend ein Autofahrer. Beim Versuch, einen umgestürzten Baum zu umfahren, stieß er laut Polizei mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der andere Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt.

Im Burgenlandkreis ist nach Angaben des Verkehrswarndienstes die Straße zwischen Weißenborn und Droyßig wegen einer Schlammlawine noch gesperrt. Im Wartburgkreis sei die Straße zwischen Wünschensuhl und Fernbreitenbach mit Schlamm überspült.

Ein Blitzeinschlag auf der Strecke zwischen Leipzig und Altenburg störte am Mittwochabend den S-Bahn-Verkehr. Wie eine Bahnsprecherin sagte, wurde ein Busnotverkehr eingerichtet. Die Reparatur des Schadens dauerte bis Mitternacht.

Der meiste Niederschlag fiel laut Deutschem Wetterdienst in einem Streifen von Ortrand (Brandenburg) bis nach Döbeln (Sachsen). Binnen 24 Stunden seien es bis zu 70 Liter gewesen. Am Donnerstag werde in Ostsachsen noch Regen erwartet. (dpa)

>>> Die Wetteraussichten für Sachsen