erweiterte Suche
Mittwoch, 09.01.2013

Sächsische Sandsteinwerke liefern wieder Bauteile nach Potsdam

Die sächsischen Sandsteinwerkle GmbH liefern 69 Reliefs und Fassadenelemente des alten Stadtschlosses, die in die Fassade des neuen Landtages integriert werden sollen.
Die sächsischen Sandsteinwerkle GmbH liefern 69 Reliefs und Fassadenelemente des alten Stadtschlosses, die in die Fassade des neuen Landtages integriert werden sollen.

© ZB

Pirna/Potsdam. Die insolvente Sächsische Sandsteinwerke GmbH in Pirna hat am Mittwoch weitere Bauteile für den Potsdamer Landtagsneubau geliefert. Insgesamt seien 69 Fassadenelemente des alten Stadtschlosses übergeben worden, erklärte Insolvenz- Geschäftsführer Helgi Heumann in Dresden. Die Bauteile waren in den letzten Monaten restauriert und für den Einbau in die Fassade vorbereitet worden.

Die Sächsischen Sandsteinwerke hatten im November 2012 Insolvenz angemeldet und den Schritt mit ausstehenden Zahlungen für Arbeiten am Potsdamer Landtagsneubau begründet. So sei ein Engpass von knapp zwei Millionen Euro entstanden. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.