erweiterte Suche
Dienstag, 19.01.2016

Rektorenwahl an der Universität Leipzig beginnt von vorn

1

Leipzig. Nach dem Debakel bei der Rektorenwahl an der Universität Leipzig soll das Verfahren neu gestartet werden. Wann der Posten neu ausgeschrieben wird, sei allerdings noch nicht klar, sagte ein Sprecher der Hochschule in Leipzig.

Am Donnerstag sei eine gemeinsame Sitzung des Hochschulrates und des erweiterten Senats der Universität geplant. Dort solle über das weitere Vorgehen gesprochen werden. Die Rektorenwahl war gescheitert, weil im Dezember und Januar die beiden vom Hochschulrat nominierten Kandidaten zurückgezogen hatten.

Zuvor hatte es Ärger über die Nicht-Berücksichtigung der Amtsinhaberin Beate Schücking gegeben. Der Hochschulrat hatte nur zwei externe Kandidaten vorgeschlagen, obwohl laut Gesetz bis zu drei Bewerber möglich gewesen wären. Schücking, die eine zweite Amtszeit anstrebt, fühlte sich ausgebootet. Bis zur Wahl eines neuen Rektors bleibt die bisherige Uni-Leitung geschäftsführend im Amt. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. nettosteuerzahler

    Niemand der auch nur ein Minimum an ernsthafter wissenschaftlicher Reputation aufweist kann es sich leisten mit den derzeitigen „Verhältnissen“ an der Uni Leipzig in Verbindung gebracht zu werden. Auf Grund der „Gender“-Vorkommnisse im Letzen Jahr wird die Uni Leipzig international nur noch als abstruse Lachnummer war genommen.

Alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein