erweiterte Suche
Sonntag, 18.11.2012

Sieglos in der Ferne: FC Erzgebirge Aue kann auswärts nicht gewinnen

Der FC Erzgebirge Aue unterliegt mit 1:2 beim MSV Duisburg und kann damit die Negativserie auf fremdem Rasen nicht stoppen. Auswärts hat das Team von Trainer Karsten Baumann bisher nur einen Punkt gewonnen.

Von Tina Hofmann

Mit 2:1 gewinnt der MSV gegen Erzgebirge Aue. Foto: dpa
Mit 2:1 gewinnt der MSV gegen Erzgebirge Aue. Foto: dpa

Aue. Der FC Erzgebirge Aue bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga auf fremden Plätzen sieglos. Das auswärtsschwächste Team der Liga verlor am Sonntag beim MSV Duisburg mit 1:2 (1:1). Damit hat die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann weiter nur einen Punkt aus sieben Gastspielen geholt. Vor 10 136 Zuschauern war der Treffer von Jan Hochscheidt zum zwischenzeitlichen 1:1 (42.) zu wenig für einen weiteren Zähler. Daniel Brosinski hatte die Duisburger in der 29. Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Sören Brandy sorgte mit seinem Tor zum 2:1 (66.) für den ersten Heimsieg der Saison bejubeln.

„Es ist eine völlig unnötige Niederlage. Wir machen in der Abwehr zu viele Fehler und nutzen vorn unsere Chancen nicht. Das ist einfach ärgerlich“, monierte Trainer Baumann.

Personell hatte der Trainer vor der Partie kräftig umstellen müssen. Dann gab es auch noch kurz vor dem Anpfiff einen weiteren Ausfall. Stürmer Ronny König verletzte sich beim Aufwärmen und konnte nicht auflaufen. Für ihn spielte Andreas Wiegel im Angriff neben Jakub Sylvestr von Beginn an. Halil Savran (Bänderriss), Guido Kocer (Knie) und Thomas Paulus (Infekt) hatten die Reise zum MSV gar nicht erst mit angetreten.

In der ersten Hälfte wirkten beide Teams zunächst verunsichert. Dabei hatte Aue aber die beste Chance in der 24. Minute. Doch Sylvestr scheiterte gleich dreimal nacheinander am stark aufgelegten Duisburger Schlussmann Felix Wiedwald. Auch in der Folge hatten die Gäste mehrfach die Chance, das Tor zu erzwingen.Die Duisburger, die nicht nur sportlich, sondern seit kurzem auch wirtschaftlich ums Überleben kämpfen, gingen mit Hilfe von Tobias Nickenig in Führung. Der Auer Innenverteidiger spielte ohne Not einen Fehlpass aus der Abwehr. Sein Team konnte daraufhin nicht schnell genug umschalten und Duisburgs Brosinski nutzte die Chance zum 1:0.

Aue schockte das aber nicht und Hochscheidt glich in der 42. Minute mit einem Kopfball-Aufsetzer zum 1:1 aus. Spielerisch konnten die „Veilchen“ in der zweiten Halbzeit nur noch selten überzeugen. So musste es Mittelfeldspieler Marc Hensel aus der Distanz probieren. Sein Schuss aus 30 Metern segelte haarscharf über die Latte (60.).Duisburg entwickelte wesentlich mehr Druck auf die Auer Defensive und ging durch Brandy in der 66. Minute mit 2:1 in Führung. Ohne den verletzt ausgewechselten Hochscheidt (muskuläre Probleme) gelang dem Baumann-Team dann nicht mehr viel. Am kommenden Sonntag gegen Hertha BSC wird Innenverteidiger Tobias Nickenig wegen der fünften Gelben Karte fehlen. (dpa)