erweiterte Suche
sz-exklusiv

Fussball Landesliga BSG Stahl Riesa – Bischofswerdaer FVSa., 15.00 Landesklasse Mitte FV Gröditz 1911 - Empor Possendorf Sa., 15.00 Großenhainer FV - SV Bannewitz Sa., 15.00 Germania Mittweida - Grün-Weiß... weiter

sz-exklusiv

Meißen. Die Handballerinnen des VfL Meißen haben am Wochenende ungewollt spielfrei. Sie erhielten jetzt die kurzfristige Absage des TBSV Neugersdorf. Dessen Damen sollten am Sonnabend, ab 18 Uhr in der Meißner Sporthalle am Heiligen Grund antreten. weiter

sz-exklusiv

Jurisch und Preußner mit Landesbestentitel

Dresden. In der Jahresbilanz der Schützenkreises Röder-Mulde sind sechs weitere Medaillen dazugekommen. Mit der Ordonnanzpistole gingen in Dresden Günter Jurisch, Michael Preußner (Freischützengesellschaft 1860 Großenhain) und Jens Kühnel (SV 1888 Sacka) erfolgreich auf sächsische Titeljagd. weiter

gibt’s nicht
sz-exklusiv

Aufgeben gibt’s nicht

Turbine Großenhain ist in der Bezirksliga der Neuling. Der Aufsteiger verschafft sich Respekt. Und das kann wehtun. weiter

sz-exklusiv

Bittere Heimschlappe für Großenhain

Großenhain. Ein wenig haben die Großenhainer D-Junioren nach dem Spiel gegen den FV Dresden Südwest die Köpfe hängen gelassen. Denn trotz aufopferungsvollen Kampfes in der zweiten Hälfte blieb ihnen ein Punktgewinn gegen die spielstarken Rand-Dresdner versagt. weiter

sz-exklusiv

Radebeul verliert Spitzenspiel

Großdubrau. Die Kegel-Senioren des BSV Chemie Radebeul mussten nach Großdubrau zum Duell der Spitzenreiter. Beide standen zuvor mit 4:0 Punkten auf Platz eins und zwei der Tabelle. Das Spiel ließ sich für Radebeul gut an. weiter

sz-exklusiv

Millimeterentscheidung im Kreisderby

Meißen. Nach den zwei Auftaktniederlagen haben die Senioren des ESV Meißen im Kreisderby die spielstarken Radeburger empfangen. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bis zum vierten... weiter

sz-exklusiv

Niederlage für die Nossener Eisenbahner

Flöha. Auswärts kommen die Spieler vom SV Lok Nossen in der 2. Verbandsliga einfach nicht von der Stelle. Beim TSV 1848 Flöha lief bei den Eisenbahnern so gut wie gar nichts zusammen. Letztendlich demonstrierten auch nur die zwei Schlussstarter beider Teams, was die Bahn tatsächlich hergeben kann. weiter