Sonntag, 11.11.2012

Dresdner Damen setzen ihren Siegeszug fort

Dresden. Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC haben trotz anhaltender Personalprobleme auch am vierten Spieltag ihren Siegeszug in der Bundesliga fortgesetzt. Sie bezwangen im Top-Spiel den Tabellenvierten USC Münster mit 3:1 (25:16, 20:25, 25:23, 25:17), sind damit weiter ungeschlagener Tabellenführer. Die Gastgeberinnen, die derzeit auf fünf verletzte Spielerinnen verzichten müssen, erwischten einen Start nach Maß. Sie agierten konzentriert, setzten den Gegner mit den Aufgaben und einem variablen Angriffsspiel unter Druck. Zu Beginn des zweiten Durchgangs fand Münster besser ins Spiel, während bei den Dresdnerinnen die Annahme ins Schwimmen geriet. Im Angriff setzten vor allem Hana Cutura und Lonneke Sloetjes den Gastgeberinnen zu.

Im dritten Abschnitt wechselte DSC-Trainer Alexander Waibl beim 13:16-Rückstand seine Libera. Für die nach einer Angina körperlich angeschlagene Lisa Stock zog Angreiferin Friederike Thieme das andersfarbige Trikot über. Mit dieser Maßnahme stabilisierten die DSC-Damen ihre Annahme und es ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. In der heiß umkämpften Schlussphase schafften die Waibl-Schützlinge die Wende und Judith Pietersen verwandelte den zweiten Satzball. Das war der Knackpunkt im Spiel. Im vierten Abschnitt diktierten die Dresdnerinnen das Geschehen und nach 106 Minuten konnte Robin de Kruijf die dritte Chance zum Matchball nutzen. „Ich bin froh über diesen Sieg gegen eine starke Mannschaft, das ist genial. Wichtig war der Gewinn des dritten Satzes“, schätzte Trainer Alexander Waibl ein. (dpa)