Freitag, 25.01.2013

Radfahrerverband weist Rüpel-Vorwürfe zurück

Goslar/Berlin. Fahrradfahrer verstoßen nach Ansicht des Radfahrerverbandes ADFC nicht häufiger gegen Verkehrsregeln als Autofahrer. «34 Millionen Menschen fahren fast täglich Fahrrad. Selbstverständlich benehmen sich die allermeisten davon im Verkehr sehr vernünftig», sagte ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork nach Verbandsangaben. In der Summe begingen Radler nicht mehr Verkehrsverstöße als Autofahrer. Stork wandte sich damit gegen eine Aussage des Präsidenten des Verkehrsgerichtstags, Kay Nehm, der gesagt hatte, kaum ein Radler kümmere sich um Fahrtrichtung oder um Ampeln. Der Verkehrsgerichtstag in Goslar endet an diesem Freitag. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.