erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Polizei will Fahrzeuge aufrüsten

1

Der Panzerwagen „Survivor R“
Der Panzerwagen „Survivor R“

© dpa

Dresden. Die sächsische Polizei erwägt, gepanzerte Fahrzeuge mit Maschinengewehren auszustatten. Man habe sich auf gewisse Lagen einzustellen, bei der Täter auch über automatische oder halbautomatische Waffen verfügten, erklärte Innenminister Roland Wöller (CDU) am Donnerstag in Dresden. „Dem müssen wir etwas entgegensetzen. Das können wir nur, wenn wir nicht nur die Polizeibeamten im Einsatz bestmöglich schützen durch solche gepanzerten Fahrzeuge, sondern sie auch mit den nötigen Waffen ausrüsten.“

Zuvor hatte die Chemnitzer „Freie Presse“ berichtet darüber, dass die beiden Panzerwagen des Typs „Survivor R“ Maschinengewehre erhalten sollen. Am Montag waren bei einem Großeinsatz der Polizei gegen einen mutmaßlichen Mörder Beamte beschossen worden. Auch dort waren die „Survivor“-Panzerwagen im Einsatz. Sie stehen Spezialeinheiten des Landeskriminalamtes für Amok- oder Terrorlagen zur Verfügung. Die Panzerwagen wiegen nach Angaben des Herstellers mindestens 13 Tonnen und sind gegen Beschuss und Sprengfallen gesichert. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. Horst

    Und demnächst wollen die dann auch auf Fälle vorbereitet sein in denen Kriminelle über Artillerie verfügen oder was? Dieses Urviech von Fahrzeug hat doch längst ein ungeschickter Polizist beim Ausparken in die Elbe gesetzt, bevor so eine Einsatzlage kommt.

Alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein