erweiterte Suche
Donnerstag, 15.11.2012

Polizei rät Paar in Hoyerswerda zur Flucht vor Neonazis

Hoyerswerda. Ein junges Paar ist in seinem Haus in Hoyerswerda von 15 Rechtsradikalen massiv bedroht worden. Statt das Paar zu schützen, empfahl die Polizei den beiden einem MDR-Bericht zufolge, die Stadt zu verlassen. Man könne ihre Sicherheit nicht gewährleisten.

Das Paar war laut MDR zur Zielscheibe des Hasses geworden, weil es rechte Aufkleber im Stadtbild entfernt hatte. Die 33-jährige Frau und ihr Lebensgefährte leben jetzt in einer geheimen Unterkunft außerhalb der Stadt.

Nach Angaben der Polizei haben Beamte in der Nacht nach dem Angriff bis zum Morgen das Wohnhaus bewacht. (SZ/dpa)