erweiterte Suche
Mittwoch, 30.12.2015

Polizei beschlagnahmt 50 000 illegale Böller

Pirna. Beamte der Bundespolizeidirektion Pirna haben in diesem Jahr bislang rund 50 000 illegal nach Sachsen eingeführte Böller beschlagnahmt. Der größte Einzelfall sei Anfang Dezember in Berggießhübel (Osterzgebirge) aufgedeckt worden. Dort wurden in einem Transporter mehr als 300 Kilogramm entdeckt. Das sagte Direktionssprecher Christian Meinhold am Mittwoch in Pirna. „Da kann man wohl davon ausgehen, dass das nicht für den Eigenbedarf vorgesehen war.“

Gekauft hatte der 46-jährige Fahrer des Wagens die knapp 25 000 Böller, zwei Batterien á 300 Schuss, zehn Fontänen und 25 Raketen in Tschechien. Die Ladung war mit etwa 85 Kilo reinem Sprengstoff extrem gefährlich.

Geschmuggelt würden die illegalen Feuerwerkskörper aus Polen und Tschechien zwar das ganze Jahr über, sagte Meinhold. Schwerpunkt sei aber ganz klar jeweils das letzte Quartal im Jahr. Mancher wisse nicht, dass er sich mit den in Osteuropa hergestellten Produkten „wahres Teufelszeug ins Haus“ hole. Andere wiederum ignorierten die Gefahren, die von den in Deutschland nicht zugelassenen Böllern und Raketen ausgingen. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr abgegeben werden.