erweiterte Suche
Montag, 11.01.2016

Morddrohungen gegen Grünen-Chef

Jürgen Kasek wird nach seiner Anzeige gegen Pegida-Gründer Lutz Bachmann offenbar massiv bedroht.

Jürgen Kasek
Jürgen Kasek

© dpa

Dresden. Der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Jürgen Kasek, wird nach Aussage seiner Partei massiv angefeindet und bedroht. Grund dafür ist die Anzeige Kaseks gegen Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann wegen Volksverhetzung.

Wie die Grünen am Montag mitteilten, werde der 35-jährige Kasek in den letzten zwei Tagen per Telefon, Facebook, Twitter und E-Mail mit persönlichen Drohungen und Beleidigungen überzogen. Dazu kämen der Mitteilung zufolge auch zwei konkrete Morddrohungen gegen Kasek.

Der Landesvorstand der Partei zeigt sich aufgrund dieser verbalen Gewalt und der Androhung des Mordes gegen seinen Vorsitzenden entsetzt: „Das Ausmaß an Hass, welches sich in den verbalen Angriffen auf unseren Vorsitzenden, Jürgen Kasek, entlädt, zeigt leider zum wiederholten mal den Unwillen dieser Menschen, sich sachlich mit Problemen auseinanderzusetzen“, sagt Kaseks Stellvertreterin Catharina Jäger. Zugleich machten die Grünen deutlich, dass alle nicht anonymisierten Drohungen angezeigt werden sollen.

Kasek hatte Bachmann aufgrund eines Facebook-Posts bei der Staatsanwaltschaft Dresden wegen Volksverhetzung angezeigt, weil der Pegida-Frontmann in einem T-Shirt posierte, auf dem der Spruch „Rapefugees not welcome“ zu lesen ist. (szo)