erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Mehr Haushalte bekommen Wohngeld

© dpa (Symbolfoto)

Dresden. In Sachsen bezogen 2016 deutlich mehr Haushalte Wohngeld als im Vorjahr. Es erhielten 53 500 Haushalte einen Zuschuss zur Miete, was einem Plus von gut 27 Prozent im Vergleich zu 2015 entspricht, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte.

Insgesamt bezogen 2,5 Prozent aller sächsischen Haushalte Wohngeld. Nur in Mecklenburg-Vorpommern ist diese Quote mit 3,3 Prozent höher, während Bayern mit 0,9 Prozent die niedrigste hat.

Als Grund für den Anstieg nennen die Statistiker die 2016 in Kraft getretene Wohngeldreform. Sie berücksichtigt neben dem Anstieg der Bruttokaltmieten und der Einkommen auch die höheren Nebenkosten. Bundesweit stieg die Zahl der Haushalte, die 2016 Wohngeld bezogen, auf 631 000. Sie erhielten im Schnitt einen monatlichen Zuschuss von gut 150 Euro. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.