erweiterte Suche
Donnerstag, 05.10.2017

Mann schießt auf Paar in Gartenlaube

Löbnitz. Ein 46-Jähriger hat im nordsächsischen Löbnitz ein Pärchen in dessen Gartenbungalow beschossen und damit einen SEK-Einsatz ausgelöst. Laut Polizei wurde bei der Attacke in der Nacht zu Donnerstag niemand verletzt. Polizisten brachten die Bewohner des Häuschens - einen 39-Jährigen und eine 33 Jahre alte Frau - zunächst aus der Schusslinie und umstellten die Laube. Bei der Rettungsaktion waren erneut Schüsse zu hören.

Mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos (SEK) stellten die Beamten den mutmaßlichen Schützen schließlich auf seinem nahe gelegenen Grundstück. Das attackierte Paar hatte den Mann unmittelbar vor den Schüssen an ihrem Gartentor gesehen. Der Angreifer und seine 38 Jahre alte Lebensgefährtin wurden ohne Gegenwehr festgenommen.

Warum der 46-jährige Deutsche schoss, war zunächst völlig unklar. Gegen den wegen Drogendelikten polizeibekannten Mann wird nun wegen versuchten Totschlags und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Eine scharfe Waffe wurde bei einer ersten Durchsuchung nicht gefunden, aber die Spurenlage am Bungalow des beschossenen Pärchens spreche mit großer Sicherheit für die Verwendung einer solchen Waffe, teilte die Polizei mit. (szo/dpa)