Donnerstag, 24.01.2013

IG Metall kündigt Tarifverträge für Sachsen

Leipzig. Die IG Metall hat am Donnerstag in Leipzig die Kündigung der Tarifverträge für die sächsische Metall- und Elektroindustrie zum 30. April 2013 beschlossen. Nun starte die Diskussion über die Tarifforderungen für 2013, teilte die Gewerkschaft mit.

Über die konkrete Höhe der Forderungen kündigte die IG Metall eine breite Debatte in den Unternehmen an. Am 15. März werde der Vorstand abschließend über die Forderungen entscheiden. Die erste Verhandlung mit dem Arbeitgeberverband VSME ist für den 26. März geplant. Betroffen sind 140.000 Beschäftigte in der sächsischen Metall- und Elektroindustrie. (dpa

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.