erweiterte Suche
Freitag, 12.01.2018

Görlitzer bei Kai Pflaume zu Gast

Zwei Handballerinnen dürfen bei „Klein gegen Groß“ mitmachen. Moderator Kai Pflaume war deswegen mit einem Kamerateam in der Stadt.

Von Daniela Pfeiffer

Bild 1 von 2

Kai flüstert in Görlitz: Begeistert postete Moderator Kai Pflaume Fotos von seinem ersten Görlitz-Besuch – unter anderem schien es ihm der Flüsterbogen auf dem Untermarkt angetan zu haben. Beim Handball-Nachwuchs des SV Koweg drehte er Donnerstag für seine Sendung „Klein gegen Groß“. Welche der Mädchen antreten, ist noch geheim.
Kai flüstert in Görlitz: Begeistert postete Moderator Kai Pflaume Fotos von seinem ersten Görlitz-Besuch – unter anderem schien es ihm der Flüsterbogen auf dem Untermarkt angetan zu haben. Beim Handball-Nachwuchs des SV Koweg drehte er Donnerstag für seine Sendung „Klein gegen Groß“. Welche der Mädchen antreten, ist noch geheim.

© Kai Pflaume/Facebook

  • Kai flüstert in Görlitz: Begeistert postete Moderator Kai Pflaume Fotos von seinem ersten Görlitz-Besuch – unter anderem schien es ihm der Flüsterbogen auf dem Untermarkt angetan zu haben. Beim Handball-Nachwuchs des SV Koweg drehte er Donnerstag für seine Sendung „Klein gegen Groß“. Welche der Mädchen antreten, ist noch geheim.
    Kai flüstert in Görlitz: Begeistert postete Moderator Kai Pflaume Fotos von seinem ersten Görlitz-Besuch – unter anderem schien es ihm der Flüsterbogen auf dem Untermarkt angetan zu haben. Beim Handball-Nachwuchs des SV Koweg drehte er Donnerstag für seine Sendung „Klein gegen Groß“. Welche der Mädchen antreten, ist noch geheim.
  • So sieht es aus, wenn Klein gegen Groß antritt und Kai Pflaume moderiert. Wie diese Kleine gegen Hansi Hinterseer Gipfel in den Alpen erkennen musste, werden zwei Görlitzerinnen wohl in der April-Show in einen sportlichen Wettstreit gehen. Foto: NDR/Thorsten Jander
    So sieht es aus, wenn Klein gegen Groß antritt und Kai Pflaume moderiert. Wie diese Kleine gegen Hansi Hinterseer Gipfel in den Alpen erkennen musste, werden zwei Görlitzerinnen wohl in der April-Show in einen sportlichen Wettstreit gehen. Foto: NDR/Thorsten Jander

Görlitz. Warum werfen die Mädchen da mit Bällen Richtung Rathaus? Vielleicht haben sich Passanten am Untermarkt gewundert über das kleine Team und die Kameras. Aber Görlitz ist Filmstadt, da muss man sich wiederum über nichts mehr wundern – sicher wieder Dreharbeiten.

Und genauso war es auch. Am Donnerstag war Moderator Kai Pflaume in Görlitz. Eine seiner vielen Sendungen ist „Klein gegen Groß“, die seit 2011 im Ersten ausgestrahlt wird. Prinzip der Sendung ist ein Wettstreit zwischen kleinen Herausforderern – also Kindern – die etwas besonders gut können und prominenten Gegnern. Dafür haben sich nun auch zwei Mädchen aus dem Handballernachwuchs des SV Koweg Görlitz gemeldet. Ihre Namen sollen noch nicht bekannt gemacht werden, man möchte ihnen das mit der Sendung nicht verderben, die Eltern haben entsprechende Verträge unterschrieben. Was sie genau machen werden und wer die prominenten Gegner sind – ebenfalls noch geheim. Bekannt ist aber: Die Mädchen waren mit Kai Pflaume und dem „Klein gegen Groß“-Drehteam zuerst in der Stadt und bei sich daheim, danach ging es in die Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums, wo die Koweg-Mädels mehrmals in der Woche Handballtraining haben. Doch nicht nur sie – auch Kai Pflaume warf sich hier in Sportkleidung, stellte sich ins Tor, musste für durchgelassene Bälle Strafliegestützen machen und war absolut ein Star zum Anfassen. Schon vor der Halle ließ er sich bereitwillig zu Selfies überreden, war locker und ohne jede Allüren.

Dabei ist er einer der ganz Großen in der deutschen Fernsehwelt. Immerhin ist der 50-jährige, der in Halle geboren wurde, jüngst zum beliebtesten TV-Moderator Deutschlands gewählt worden und bekam dafür den Publikums-Bambi. Er wurde einem breiteren Publikum durch „Nur die Liebe zählt“ bekannt, die von 1993 bis 2011 erst auf RTL, später auf Sat 1 lief.

Derzeit ist Kai Pflaume vor allem als Moderator der ARD-Quizshow „Wer weiß denn sowas“ und eben „Klein gegen Groß“ zu sehen. In letzterer Sendung wird jeder neue Wettstreit mit einer ausführlichen Vorstellung der Herausforderer eingeläutet. Kai Pflaume besucht jeden daheim. In Görlitz war er laut eigener Aussage zum ersten Mal – und schwer begeistert. Auf seiner Facebookseite postete er noch am Donnerstag etliche Bilder. Eins zeigt ihn vor dem Flüsterbogen. Darunter schreibt er: „Kennt Ihr den Flüsterbogen in Görlitz? Das liebe ich an meinem Beruf, man kommt echt rum und sieht viele spannende Sachen.“ Seinen Facebook-Fans zeigt er außerdem die Peterskirche, das Rathaus, die Rathaustreppe oder das Waidhaus. „Ich bin total begeistert, eine tolle (Alt-)Stadt und nette Menschen. Das war sicher nicht mein letzter Besuch“, kommentiert er.

Laut SZ-Informationen ist die Sendung mit den Görlitzer Mädchen am 21. April im Ersten zu sehen. Zuvor geht es für sie demnächst noch zur Aufzeichnung der Sendung nach Berlin.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.