erweiterte Suche
Dienstag, 15.03.2016

Farbanschlag auf Linken-Büro

Erneut ist das Büro der Landtagsabgeordneten der Partei „Die Linke“ in Freital mit Farbe beschmiert worden.

Immer wieder wird das Büro der Linken in Freital das Ziel von Vandalismus. Im vergangenen Jahr wurden die Scheiben mit Böllern gesprengt.
Immer wieder wird das Büro der Linken in Freital das Ziel von Vandalismus. Im vergangenen Jahr wurden die Scheiben mit Böllern gesprengt.

© Archvfoto SZ

Freital. In der Nacht zu Montag wurde braune Farbe an der Eingangstür des Büros verteilt, die Kürzel „NS“ an die Scheibe gemalt und der Freitaler Linken-Stadtrat Michael Richter beleidigt. Er habe das bei der Polizei angezeigt. „Ich werde mich sicherlich nicht einschüchtern lassen“, sagt der 40-Jährige. „Es zeigt mir sehr eindeutig, dass eine klare Position gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in Freital vonnöten ist.“ Immer wieder sind in Freital rechte und asylfeindliche Graffiti zu sehen. Mehr als 20 Fälle zählt die Polizei in Freital – seit Jahresanfang. Schon 2015 wurden die Kita in der Dresdner Straße, Büros und Häuserwände beschmiert.

Das Büro der Linken-Abgeordneten auf der Dresdner Straße wurde schon mehrmals beschmiert. Im vergangenen Jahr wurden auch die Scheiben mit illegalen Böllern gesprengt und in die Räume eingebrochen. In Zusammenhang damit hat die Polizei in der vergangenen Woche mehrere Wohnungen in Freital durchsucht. Sie ermittelt gegen sieben Tatverdächtige auch wegen des Böller-Anschlags auf das Auto von Michael Richter. (SZ/sca)