erweiterte Suche
Freitag, 10.05.2013

EU-Fördermittel schaffen 4.800 Jobs in Sachsen

2

Dresden. EU-Fördermittel kommen tausenden Arbeitsplätzen und Projekten in Sachsen zugute. Seit 2007 wurden mit Geld aus europäischen Fonds mehr als 18.000 Arbeitsplätze gesichert und rund 4.800 Jobs geschaffen, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag mitteilte. Mehr als 270.000 Menschen hätten zudem an Projekten für Bildung und Beschäftigung teilgenommen. „Die Förderprogramme der EU haben einen bedeutenden Anteil an der guten wirtschaftlichen Entwicklung des Freistaates“, erklärte Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP), der Bilanz zum Europäischen Sozialfonds (ESF) und Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zog. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Dresdner

    Die Zahlen lesen sich gut,aber HerrMorlok sollte doch mal konkret werden und erklären wo die Arbeitsplätze geschaffen wurden und wieviel es davon noch gibt. Oder gibt es dann ein Problem mit der Glaubhaftigkeit?

  2. PS

    Gut so. Aber wir brauchen existenzsichernde Arbeitsplätze für ALLE - in Deutschland wie in Europa. Dafür muss man die Wirtschaftspolitik grundlegend ändern.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.