erweiterte Suche
Mittwoch, 27.01.2016

Einbruch nach Wohnungsbrand

Erst müssen Feuerwehren in einem Wohnhaus in Zittau ein Feuer löschen, nun haben Diebe die Mieter bestohlen.

Im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Dresdner Straße 19 brannte eine Wohnung aus.
Im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Dresdner Straße 19 brannte eine Wohnung aus.

© Matthias Weber

Zittau. Seit dem Brand vorigen Mittwoch ist das Gebäude unbewohnt. Das haben Diebe in der Nacht zu Dienstag genutzt und sind in das Mehrfamilienhaus in der Dresdner Straße 19 in Zittau eingedrungen. Wie Thomas Knaup von der Polizeidirektion Görlitz berichtet, durchsuchten sie die Wohnungen. „Ob Bargeld, Schmuck und Technik – die Unbekannten stahlen alles, was sich schnell zu Geld machen lässt“, sagt er. Wie hoch der Schaden ist, kann Knaup noch nicht mitteilen. Jedoch nennt der Sprecher die Tat perfide, denn die Bewohner sind durch den Vorfall vorige Woche schon genug betroffen.

An dem Mittwoch, um 17.41 Uhr, rückten 35 haupt- und ehrenamtliche Kameraden von fünf Feuerwehren aus Zittau und Umgebung aus. Aus den Fenstern der Wohnung einer 82-Jährigen im zweiten Obergeschoss des Doppelhauses schlugen meterhohe Flammen. Eine 50-jährige Bewohnerin des Dachgeschosses musste mit der Drehleiter befreit werden. Alle anderen Hausbewohner verließen das Haus selbstständig. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen kamen die 82-Jährige und die 50-Jährige in das Zittauer Krankenhaus. Eine 27-Jährige und ein 86-Jähriger konnten ambulant behandelt werden. Das Haus ist derzeit unbewohnbar, weil auch die unteren Etagen durch das Löschwasser beschädigt sind. Die Mieter des Hauses sind bei Verwandten unterkommen. (szo/tc)