erweiterte Suche
Donnerstag, 04.09.2014

Ehemalige DDR-Heimkinder treffen sich in Torgau

Torgau. Ehemalige DDR-Heimkinder treffen sich am Samstag in der Gedenkstätte „Geschlossener Jugendwerkhof Torgau“ zum Erfahrungsaustausch.

Zur 12. Auflage des Treffens werde der Dokumentarfilm „Schutzlos ausgeliefert. DDR-Heimkinder erzählen“ gezeigt, teilte die Gedenkstätte am Donnerstag mit. Im Anschluss diskutiert die Filmemacherin Uta Rüchel gemeinsam mit Zeitzeugen. Zu dem Treffen erwarten die Veranstalter nach eigenen Angaben rund 150 Teilnehmer.

Die Gedenkstätte wies zudem darauf hin, dass Ansprüche auf Leistungen aus dem DDR-Heimkinderfonds nur noch bis Ende September geltend gemacht werden könnten. Anträge und Beratung gebe es vor Ort, hieß es.

Torgau war der einzige geschlossene Jugendwerkhof in der DDR. Zwischen Mai 1964 und November 1989 waren dort rund 4000 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren zeitweise weggesperrt. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr abgegeben werden.