Montag, 21.01.2013

Mecklenburger neuer Rektor der Dresdner Kunsthochschule

Dresden. Der Kunstwissenschaftler Matthias Flügge ist am Montag als neuer Rektor der Hochschule für bildende Künste Dresden ins Amt eingeführt worden. Der aus Mecklenburg stammende, seit 2000 freiberuflich tätige Publizist und Kurator war im Juni 2012 für fünf Jahre gewählt worden. Der 60-Jährige habe sein Leben der Kunst gewidmet, begleite sie kritisch, bringe sie den Menschen nahe und helfe Künstlern dabei, eine Bühne für ihre Arbeit und ihre Gedanken zu finden, sagte Kunstministerin Sabine von Schorlemer bei der Investitur. «Kunsthochschulen sind Kleinode in unserer Hochschullandschaft und gehören ebenso zum Tafelsilber des Freistaates wie die Staatlichen Kunstsammlungen oder die Semperoper.»

Flügge studierte an der Berliner Humboldt-Universität und war danach in der DDR als Kunstredakteur und Ausstellungsmacher tätig. 1991 wurde er Chefredakteur der neuen bildenden Kunst. In den vergangenen 20 Jahren zeichnete er sich für zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland verantwortlich. Er wirkte auch in der Jury des Kunstfonds Bonn, der Ankaufkommission des Bundes und der Jury des Hauptstadtkulturfonds mit.

Die Dresdner Akademie ist eine von fünf Kunsthochschulen im Freistaat. Derzeit werden dort knapp 650 Studenten ausgebildet, unter anderem in Malerei, Bildhauerei oder Restaurierung. (dpa)