erweiterte Suche
sz-exklusiv

Im Westen was Neues

 was Neues

Laut Bildungsbericht entscheidet die Herkunft über die Zukunftschancen. Es gibt aber Lichtblicke in einigen Stadtteilen. weiter

sz-exklusiv

Lkw-Fahrer ertappt Dieseldiebe in Stetzsch

Sie waren gegen 4.30 Uhr unterwegs und wurden doch von einem Brummi-Fahrer auf frischer Tat erwischt – jetzt ermittelt die Polizei gegen die drei Verdächtigen. Trotz ihrer Flucht wurden die mutmaßlichen Dieseldiebe im Alter von 20, 22 und 24 Jahren wenig später gefasst. weiter

ohnpolitik ist nun gefragt
sz-exklusiv

Clevere Wohnpolitik ist nun gefragt

Problemviertel – das klingt hart und ungerecht. Nicht jeder, der in Gorbitz, Prohlis oder in der Pirnaischen Vorstadt wohnt, ist schlecht gebildet oder hat Probleme bei der Erziehung seines Kindes. Insofern... weiter

sz-exklusiv

Hafencity: Nächste Runde 2015

Bei der geplanten Hafencity geht es weiter schleppend voran. Obwohl die Stadt unter Zeitdruck steht, weil die sogenannte Veränderungssperre für das Gebiet nicht beliebig verlängert werden kann, stockt das Projekt. weiter

sz-exklusiv

Zu laut: Anwohner stellen zweimal Diebe

Was ist nur aus Dresdens Kriminellen geworden? Es scheint nicht mehr zum guten Ton von Dieben und Einbrechern zu gehören, gefälligst keinen Lärm zu veranstalten, wenn sie sich unbemerkt am Eigentum anderer vergreifen. weiter

sz-exklusiv

Mosterei auf Reisen

Die mobile Saftpresse ist in der Region unterwegs. Damit die Maschine läuft, braucht es schon eine große Portion Obst. weiter

sz-exklusiv

Freital versteigert drei Feuerwehrautos

Bei einer Internetauktion stehen derzeit drei Feuerwehrfahrzeuge der Stadt Freital im Angebot. Dabei handelt es sich um einen VW-Mannschaftstransportwagen, ein Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 von Daimler-Benz... weiter

ebäume gefährlich?
sz-exklusiv

Sind Alleebäume gefährlich?

In keinem anderen Landkreisin Sachsen verschwinden mehr Straßenbäume. Schuld sind Vorgaben der EU, die die Sicherheit erhöhen will. weiter

sz-exklusiv

Erneut Felsen abgesprengt

Die Situation im Kirnitzschtal ist noch immer nicht unter Kontrolle. An der Abbruchstelle, an der am 2. September rund einhundert Tonnen Gestein am frühen Morgen abbrachen und teilweise bis auf die Kirnitzschtalstraße rollten, kam es am Wochenende erneut zu einem Felsabbruch. weiter