erweiterte Suche

Masernwelle ebbt langsam ab

Masernwelle ebbt langsam ab

Wegen der höchsten Zahl an Infektionen seit Jahrzehnten ist das Gesundheitsamt seit Wochen gefordert. Der Leiter der Behörde, Jens Heimann, will aber definitiv keine Schulen schließen. Der Erreger befindet sich offenbar auf dem Rückzug. weiter

Dampfer fahren wieder Plus ein

Dampfer fahren wieder Plus ein

Es geht geschäftlich weiter bergauf bei der Sächsischen Dampfschiffahrt. Im vergangenen Jahr wuchsen Umsatz und Fahrgastzahlen wieder. Trotzdem stehen rote Zahlen in der Bilanz. weiter

Alkoholproblem schöngeredet

Ein betrunkener Maler hat mit seinem VW Beetle in Loschwitz einen Zaun zerlegt. Der Rentner hat nun schmerzhaft gelernt, wozu ein Chemiker in der Lage ist. weiter

Der Lichtforscher
SZ-Exklusiv

Der Lichtforscher

Christoph Schulze arbeitet an der Straßenlampe der Zukunft und erforscht die Auswirkungen auf Verkehrsteilnehmer. weiter

Leben mit dem Tod
SZ-Exklusiv

Leben mit dem Tod

Andy Meyer beliefert Bestatter und Trauernde. Schon bevor er heute im Sachsenforum öffnet, hat er Engpässe – wegen des Germanwings-Absturzes. weiter

Die Garten-Häusler
SZ-Exklusiv

Die Garten-Häusler

Zwei Dresdner Architekten beleben die alte Gartenhaus-Kultur neu und fertigen Liebhaber-Lauben von Hand. weiter

SZ-Exklusiv

Mieses Spiel mit Gagfah-Aktionären

Vor wenigen Wochen hatte die Gagfah angekündigt, dass ihre Aktionäre 35 Cent pro Aktie als Dividende erhalten sollen. Das schlugen die Bosse des Konzerns vor, nachdem es jahrelang keine Gewinnausschüttung gab. weiter

SZ-Exklusiv

2016 soll neue Krebsklinik eröffnen

Im Dresdner Uniklinikum ist gestern das Richtfest für das neue Portalgebäude des Universitäts-Krebscentrums (UCC) gefeiert worden. In dem dreigeschossigen Haus werden ab März 2016 Krebspatienten behandelt. weiter

SZ-Exklusiv

AfD kritisiert: CDU eingekauft

Nachdem die CDU-Stadtratsfraktion sich entschieden hat, mitregieren zu wollen, hagelt es Kritik von der Alternative für Deutschland (AfD). Die CDU hatte am Wochenende dafür gestimmt, zwei Bürgermeisterposten aus ihren Reihen zu besetzen. weiter

SZ-Exklusiv

3 500 Dresdner spielen Tourist

Der Tourismustag am vergangenen Wochenende ist laut den Veranstaltern ein Erfolg. Insgesamt nutzten 3500Dresdner die Gelegenheit, ihre Stadt aus der Sicht von Touristen kennenzulernen. Dazu gab es über 60Gelegenheiten. weiter