erweiterte Suche
Freitag, 19.02.2016

Brandanschlag auf Löbauer Asylheim

Zwei Brandsätze prallten an Tür und Fenster ab. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen.

Das Asylbewerberheim Löbau.
Das Asylbewerberheim Löbau.

© Archivfoto: Matthias Weber

Löbau. Am Donnerstagabend wurden in Löbau zwei Brandsätze auf das Flüchtlingsheim an der Georgewitzer Straße geworfen. Wie die Polizei meldete, prallten die mit einer Flüssigkeit gefüllten Glasflaschen an einer Eingangstür sowie einem Fenster im Erdgeschoss ab und fielen zu Boden. Ein Mitarbeiter des Wachschutzes löschte einen Brandsatz, der zweite ging von selbst aus. Beide richteten kaum Schaden an, die Flammen griffen nicht auf das Gebäude über. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand.

Zwei 16 und 26 Jahre alte Männer wurden noch am Abend im Stadtgebiet von Löbau festgenommen. Der Ältere war beim Werfen der Brandflaschen von einem Zeugen beobachtet worden, welcher die Polizei rief. Beide standen bei der Tatausführung unter Alkoholeinfluss. Noch am Freitag sollen die beiden Männer einem Haftrichter vorgeführt werden.

Vorangegangen war dem Vorfall ein lautstark geführter Wortwechsel zwischen Asylsuchenden und ortsansässigen jungen Männern auf dem Marktplatz der Stadt. Daran waren auch die beiden vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen beteiligt, eine Streife hatte die Personalien der Männer aufgenommen.

Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (szo/mp)