Donnerstag, 17.01.2013

Berufungsprozess gegen Hebamme beginnt im April

Leipzig . Der verschobene Berufungsprozess gegen eine Hebamme der Uniklinik Leipzig wegen des Todes eines Babys wird am 17. April beginnen. Fünf Verhandlungstage seien anberaumt, sagte eine Sprecherin des Leipziger Landgerichts am Donnerstag. Zuvor hatte die „Leipziger Volkszeitung“ darüber berichtet. Der Berufungsprozess sollte ursprünglich im Oktober vergangenen Jahres beginnen. Weil ein neuer Anwalt zur Verteidigung der Frau dazugekommen war, wurde er verschoben.

Die Hebamme war 2011 vom Amtsgericht Leipzig wegen fahrlässiger Körperverletzung zu 3.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Sie soll bei der Geburt des kleinen Tony im September 2008 schwere Fehler gemacht haben. Gegen das Urteil hatten sowohl die Hebamme als auch Tonys Eltern und die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.