erweiterte Suche
Freitag, 28.11.2014

Asylbewerberheim in Niesky ist nach Brand vorerst unbewohnbar

Niesky. Im Asylbewerberheim in Niesky hat es gestern am späten Nachmittag gebrannt. Das Feuer ist im zweiten Obergeschoss ausgebrochen. Den Brand hat vermutlich ein 20-jähriger Asylbewerber aus dem Irak verursacht, teilte die Polizeidirektion in Görlitz am Abend mit. Der Antrag des jungen Mannes auf Asyl sei wohl abgelehnt worden. Daraufhin soll er zunächst versucht haben, sich selbst anzuzünden und habe vermutlich Gegenstände in seinem Zimmer in Brand gesetzt. Die Feuerwehr wurde gerufen und löschte den Brand. Der 20-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Das Asylbewerberheim ist durch die starke Rauchentwicklung vorübergehend unbewohnbar. Über das Landratsamt in Görlitz sind die Bewohner am Abend in andere Unterkünfte der Umgebung gebracht worden. Betroffen waren zehn Asylbewerber. Wann die Heim in Niesky wieder bezogen werden kann, entscheidet sich voraussichtlich heute. (SZ/st)