erweiterte Suche
Mittwoch, 02.01.2013

Amtsinhaber Jung liegt bei Umfrage vorn

Bei der OB-Wahl in Leipzig zeichnet sich eine klare Tendenz ab.

Leipzig. Leipzigs amtierender Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) hat laut einer Umfrage gute Chancen, im Amt zu bleiben. 55 Prozent der Leipziger würden Jung ihre Stimme geben, berichtete die „Leipziger Volkszeitung“ (Mittwoch). Jungs härtester Konkurrent ist demnach Leipzigs ehemaliger Polizeipräsident Horst Wawrzynski (parteilos), der für die CDU ins Rennen geht und laut Umfrage 21 Prozent der Stimmen erhalten könnte. Zwei Drittel der Befragten gaben dem Bericht zufolge an, in ihrer Wahlentscheidung schon ziemlich sicher zu sein. Als wichtigste Themen für die Stadt gaben die Leipziger Schulen und Kitas an sowie Kriminalitätsbekämpfung und den Abbau von Schulden.

Im Auftrag der Zeitung hatte das Leipziger Institut für Marktforschung 1221 Leipziger gefragt, welchem der sechs Oberbürgermeister-Kandidaten sie am 27. Januar wählen würden. Neben Jung und Wawrzynski treten Barbara Höll für die Linken, Felix Ekardt für die Grünen und René Hobusch für die FDP sowie Dirk Feiertag als Einzelbewerber beim Rennen um den Chefposten im Rathaus an. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.