erweiterte Suche
nd Geld machen Sachsen glücklich
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“

Freunde und Geld machen Sachsen glücklich

12.700 SZ-Leser gaben Auskunft über ihr Lebensgefühl. Das Ergebnis: Die Mehrheit ist ganz zufrieden. Außer mit dem Einkommen. Und: Einsamkeit bedroht das Glück im Alter. Heute startet die große SZ-Glücks-Serie. weiter

d wir hier
sz-exklusiv

Darum sind wir hier

Im Bautzener Spreehotel wohnen 130 Asylbewerber – die SZ hat mit einigen über deren Schicksal gesprochen. weiter

 ums Brot
sz-exklusiv

Der Kampf ums Brot

Backstationen wie im Rewe-Markt bieten ihre Waren immer günstiger an. Den andern Bäckern schmeckt das gar nicht. weiter

ist gegen neuen Tagebau

Schletta ist gegen neuen Tagebau

Durch den Abbau von Kaolin werde nicht nur die Landschaft unwiederbringlich zerstört. Es drohten auch Lärm und Staub, wird in Schletta bei Meißen argumentiert. Entscheiden kann die Gemeinde aber nichts. weiter

raße gesperrt

Schnellstraße gesperrt

Ab heute müssen Autofahrer im Rödertal weite Umwege in Kauf nehmen. Ab Montag wird in Ullersdorf und Arnsdorf gebuddelt. weiter

ch ausgebadet
sz-exklusiv

Es hat sich ausgebadet

Nach guten Besucherzahlen im Juli hat das schlechte Wetter im August viele Badegäste vergrault. Eine Bilanz für das Elbland. weiter

sz-exklusiv

Weiteres Feld verseucht

Nossen. Der Umweltskandal auf den Gemüsefeldern des Bio-Hofes in Mahlitzsch bei Nossen nimmt immer größere Ausmaße an. Jetzt wurde bei Soppen ein weiteres von Pflanzengift verseuchtes Feld entdeckt. Die Öko-Bauern haben dort auf sechs Hektar Kartoffeln angebaut. weiter

rzten
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Die Gestürzten

Jeder Sechste sieht sich auf einer Tal-Berg-Tal-Fahrt. Wie der Meißner FDP-Politiker Martin Bahrmann. weiter

 fit und gern unter Leuten
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Weiblich, fit und gern unter Leuten

Der glücklichste Mensch ist eine statistische Größe, die es in der Realität nicht gibt, in der Fantasie aber schon. Beispiel: Sandra Malter aus Musterdorf. weiter

nmanager
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Die Krisenmanager

Wie der Dresdner Sportler Robert Seifert rappelt sich jeder Fünfte wieder auf. weiter

ndigen
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Die Beständigen

Jeder Vierte sieht sein Leben als Linie. Wie Bürgermeister Gunter Lange aus Bernstadt bei Görlitz. weiter

nd Ab des Lebens
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Das Auf und Ab des Lebens

Sie waren der Hingucker auf dem Fragebogen: fünf Lebenskurven statt einer Frage. Diese grafische Darstellung eines Lebenslaufs ist üblich in der Zufriedenheitsforschung. Auch in unserer Studie fanden sie Anwendung. weiter

iger
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Die Absteiger

Nur vier Prozent sind völlig enttäuscht vom Leben. Wie der frühere Lehrer Lutz Graupner aus Freital. weiter

eiger
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Die Aufsteiger

Jeder Dritte gewinnt dem Leben nur Positives ab. Wie der Bautzener Intendant Lutz Hillmann. weiter

lück zur SZ kommt
SZ-Serie „Glückliche Sachsen“ sz-exklusiv

Wie das Glück zur SZ kommt

Wenke Röseler und Götz Schneiderat forschen in Dresden übers Glück. Die beiden Sozialforscher von der Evangelischen Hochschule Dresden betreuen die SZ-Glücksumfrage wissenschaftlich. weiter