Sonntag, 11.11.2012

43-jährige Frau in Hoyerswerda getötet - Haftbefehl gegen Sohn

Hoyerswerda. Im ostsächsischen Hoyerswerda hat sich offenbar ein Familiendrama ereignet. Die Polizei fand am Freitagabend in einer Wohnung in einer Plattenbausiedlung die Leiche einer Frau. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich dabei um die 43-jährige Mutter eines Mannes handelt, der sich selbst gestellt und die Polizei erst auf die Spur eines Verbrechens gebracht hatte.

Gegen den 20-Jährigen wurde inzwischen Haftbefehl wegen Mordverdacht erlassen. Nach Angaben der Polizei wurde er bereits am Samstag in die Psychiatrie überwiesen. Zweifelsfrei könne die Identität des Opfers wie auch Tatumstände und Todesursache erst durch eine Obduktion in den nächsten Tagen geklärt werden, hieß es weiter.

Der Mann war am Freitagabend selbst auf dem Polizeirevier erschienen und hatte den Beamten erzählt, in den vergangenen Tagen eine Frau getötet zu haben. In der von ihm als Tatort beschriebenen Wohnung fanden die Polizisten anschließend die Leiche. Nach Medienberichten war die Frau Ein-Euro-Jobberin im Zoo und soll viele Tiere in ihrer Wohnung gehalten haben. (dpa)