erweiterte Suche
Montag, 14.03.2016

130 Vogelspinnen im Auto entdeckt

Die Bundespolizei hat auf dem Rastplatz „An der Neiße Süd“ in Görlitz einen BMW kontrolliert - und ist auf junge Exoten gestoßen.

130 dieser Vogelspinnen haben zwei Männer in einem Karton transportiert.
130 dieser Vogelspinnen haben zwei Männer in einem Karton transportiert.

© Ingo Wagner/dpa

Görlitz. Eine Streife der Bundespolizei hat in der Nacht zu Sonnabend einen tierischen Fund gemacht. Auf dem Rastplatz „An der Neiße Süd“ bei Görlitz kontrollierten die Beamten einen parkenden BMW aus Polen, in dem vier Männer saßen. „Dabei fielen eine im Kofferraum stehende Kunststoffbox sowie ein Pappkarton auf“, teilt Michael Engler von der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf mit. Auf die Frage nach dem Inhalt der beiden Behältnisse erklärten die vier Männer, es handele sich um lebende Tiere. In der Box transportieren sie 16 Kronengeckos und in dem Karton 130 Vogelspinnen.

Weil keinerlei Dokumente zu den Tieren vorgelegt werden konnten, haben die Beamten das zuständige Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Landeskreises Görlitz verständigt. „Nach vorsorglicher Sicherstellung des Fundes durch die Bundespolizei nahm später eine Mitarbeiterin der Behörde sowohl die Geckos als auch die Spinnen in Quarantäne“, berichtet Engler.

Derzeit prüft das Veterinäramt mit der unteren Naturschutzbehörde, ob die 32 und 38 Jahre alten Eigentümer der jungen Exoten möglicherweise gegen arten- und naturschutzrechtliche Vorschriften verstoßen haben. (szo/tc)