erweiterte Suche
Freitag, 08.12.2017 Sprechstunde

Wie werde ich Erkältungen eher los?

Von Dr. Johannes Wimmer

Jeder kennt sie, keiner will sie: die Erkältung.
Jeder kennt sie, keiner will sie: die Erkältung.

© dpa

Sobald die kalte Jahreszeit kommt, sind die Erkältungen bei mir im Drei- bis Vier-Wochen-Takt vorprogrammiert. Wenn es mich erwischt hat, dauert es immer mindestens eine Woche, bis ich wieder vollständig genesen bin. Was kann ich tun, damit die Erkältung schneller verschwindet oder sogar gar nicht erst kommt?

Jeder kennt sie, keiner will sie: die Erkältung. Sie sorgt dafür, dass unsere Nase ständig läuft, dass wir uns schlapp und unwohl fühlen. In den Industriestaaten ist die Erkältung die häufigste Erkrankung und bedingt ca. 40 Prozent aller beruflichen Fehltage. Wir Ärzte sprechen bei einer Erkältung von einer Virusinfektion oder einem grippalen Infekt, der die oberen Atemwege betrifft. Sie ist jedoch keinesfalls mit einer Grippe, also der klassischen Influenza, zu verwechseln! Die äußert sich in ihren Symptomen nämlich wesentlich stärker und tritt sehr plötzlich auf – dafür aber auch viel seltener.

Mit einer Erkältung einher gehen Schnupfen, Husten, Halsschmerzen oder Heiserkeit – und nicht selten tritt eine Kombination aller Symptome auf. Bei einer Verschleppung können dann auch noch schwerere Symptome bzw. Erkrankungen hinzukommen, wie zum Beispiel eine Nebenhöhleninfektion. Daher ist es auch so wichtig, eine Erkältung ordentlich auszukurieren, also den Körper regenerieren zu lassen.

Eine relevante Information, die Sie sich für die Behandlung einer Erkältung auf jeden Fall merken sollten, ist, dass eine Erkältung meist durch Viren verursacht wird – daher auch der Begriff „Virusinfektion“. Antibiotika können Sie also direkt beiseitelegen, denn die helfen nur gegen bakterielle Infektionen. Die beste und immer noch effektivste Maßnahme gegen eine Erkältung ist ein starkes Immunsystem. Denn das schützt unseren Körper vor fremden Keimen. Ihr Ziel sollte es also sein, im Laufe des Jahres so gesund und ausgewogen zu leben, dass Sie in der kalten Jahreszeit gut gewappnet sind. Das bedeutet konkret: Ernähren Sie sich vitamin- und mineralstoffreich, nehmen Sie viel Obst und Gemüse zu sich. Bewegen Sie sich ausreichend, auch an der frischen Luft. In der heutigen Zeit sind viele Menschen durch Ihren Beruf oder andere äußere Faktoren häufig gestresst. Dafür sollten Sie jedoch dringend einen Ausgleich finden und Stress und Entspannung immer in Balance halten. So wirken Sie nicht nur chronischem Stress entgegen, sondern stärken auch Ihr Immunsystem. Dazu gehört auch ein gesunder und ausgeglichener Schlaf. Nur wer ausreichend schläft, fördert die Leistungsfähigkeit des Körpers – und somit auch die körpereigene Abwehr. Was vielen Menschen vielleicht nicht bewusst ist: Auch Rauchen und ein übermäßiger Alkoholkonsum schaden unserem Abwehrsystem. Und natürlich einer Menge anderer Funktionen im Körper.

Wenn es doch einmal so weit ist und eine Erkältung Sie mit voller Breitseite erwischt hat, gibt es einige Hausmittel, die helfen. Behandelt werden können aber nur die Symptome, also Kopf- und Gliederschmerzen, Husten, Schnupfen und andere Beschwerden. Nasenduschen können Ihnen beispielsweise dabei helfen, die Nase frei zu machen, dabei werden die ursächlichen Viren herausgespült. Eine unkomplizierte Erkältung sollte dann innerhalb einer Woche deutlich besser werden und spätestens nach zwei Wochen vollständig verschwunden sein. Wenn die Beschwerden stark sind, darf auch mal zu Schmerzmitteln gegriffen werden. Sollten die Beschwerden jedoch über einen längeren Zeitraum anhalten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Dr. med. Johannes Wimmer ist Assistenzarzt aus Hamburg und bundesweit bekannt durch seine Sendung im NDR und Erklärvideos auf Facebook.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.