erweiterte Suche
Besteller muss Friedhofsgebühren bezahlen

Besteller muss Friedhofsgebühren bezahlen

Eine Frau wollte ihren Bruder bestatten, weigerte sich jedoch, die Friedhofsgebühren zu begleichen. Ihre Begründung: Das Erbe habe sie ausgeschlagen. Doch das Gericht entschied: Wer eine Beerdigung bestellt, muss auch zahlen. weiter

Urteil: Mahnkosten von fünf Euro sind unzulässig

Urteil: Mahnkosten von fünf Euro sind unzulässig

Die meisten Menschen dürften im Laufe ihres Lebens bereits eine Mahnung bekommen haben. Oft ist diese mit saftigen Gebühren verbunden. Das Landgericht Frankenthal hat nun entschieden, dass nur Material- und Sachkosten berechnet werden dürfen. weiter

Betrunken aufs Fahrrad

Betrunken aufs Fahrrad

Wenn es zu einer feucht-fröhlichen Runde geht, schwingen sich viele aufs Fahrrad. Denn da liegt der Alkohol-Grenzwert höher als beim Auto. Experten ist das ein Dorn im Auge und fordern ein neues Limit.... weiter

Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich

Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich

Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich. Unwichtig ist dabei, ob man zuvor seinen Führerschein verloren hat oder noch gar keinen besaß. Auch bei einem vorrübergehendem Fahrverbot gilt: Autofahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist eine Straftat. weiter

Große Verspätung: Passagiere erhalten Getränke

Große Verspätung: Passagiere erhalten Getränke

Verspätet sich ein Flug massiv, muss sich eine Airline um kranke Passagiere kümmern und ihnen - wie anderen Passagieren auch - Speisen und Getränke zur Verfügung stellen. Tut sie das nicht, steht den kranken Passagieren Schadenersatz zu. weiter

Mängel müssen sofort angezeigt werden

Mängel müssen sofort angezeigt werden

Ob Feuchtigkeitsschaden oder Schimmelfleck: Bei einem Mangel in der Wohnung sollten die Mieter den Schaden sofort ihren Vermietern melden. Nur so kann die Beseitigung des Schadens beansprucht werden. weiter

Passives Kiffen kann zu Fahrverbot führen

Passives Kiffen kann zu Fahrverbot führen

Bekifft Auto zu fahren, ist bekanntermaßen verboten. Weniger bekannt ist: Auch das passive Einatmen von THC-Rauch kann genügen, um schmerzliche verkehrsrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. weiter