erweiterte Suche
Einmal blond, bitte

Einmal blond, bitte

Was ist der Unterschied zwischen Haarkoloration und Tönung? Die 179 Azubis, die in Sachsen Drogist lernen, müssen nicht nur das wissen. weiter

Heimarbeit muss toleriert werden

Mitarbeiter müssen es nicht hinnehmen, dass sie ihr Homeoffice aufgeben sollen, wenn der Arbeitgeber nicht darlegen kann, dass der Verzicht für die Firma notwendig ist. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. weiter

Studie: Geschäftsreisende leben oft ungesund

Studie: Geschäftsreisende leben oft ungesund

Geschäftsreisen können für Berufstätige eine extreme Belastung sein. An- und Abreise sind oft schon eine Strapaze. Doch wer beruflich unterwegs ist, lebt meist auch ungesünder. Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Reiseverbands. weiter

Berufstätige Schwangere haben Anspruch auf Ruheraum

Berufstätige Schwangere haben Anspruch auf Ruheraum

Eine Schwangerschaft kann anstrengend sein - vor allem im Arbeitsalltag. Im Sommer schwellen die Beine zum Beispiel noch mal schneller an. Es kann helfen, sie in der Pause hoch zu legen. Dazu eignet sich ein Ruheraum. Berufstätigen Schwangeren steht ein solcher zu. weiter

Bei Wechsel in Schichtdienst Tagebuch führen

Bei Wechsel in Schichtdienst Tagebuch führen

Kommt mit dem neuen Job der Schichtdienst, müssen Berufstätige sich ganz schön umstellen. Vor allem die Ernährungsgewohnheiten werden dann oft auf den Kopf gestellt. Beachten sie ein paar Kniffe, kommen sie im neuen Rhythmus schneller an. weiter

Arbeitsexpertin: Gegen Stress gibt es kein Allgemeinrezept

Arbeitsexpertin: Gegen Stress gibt es kein Allgemeinrezept

Ständige Erreichbarkeit dank E-Mail und Smartphone: Die Arbeitswelt ändert sich, und der Druck für viele Beschäftigte steigt. Wie können Arbeitgeber und Beschäftigte sinnvoll gegensteuern? Eine Expertin vom Institut der deutschen Wirtschaft gibt Antworten. weiter

Arbeiten, wo andere feiern

Arbeiten, wo andere feiern

Mehr als 100 Sachsen lernen derzeit, wie sie auch auf Partys Stimmung machen. Nach drei Jahren arbeiten sie als Veranstaltungstechniker. weiter

Ermäßigte Steuer auf Altersvorsorge

Wer sich die betriebliche Altersversorgung beim Eintritt in den Ruhestand auf einmal auszahlen lässt, muss dafür nur einen ermäßigten Steuersatz zahlen. Das geht aus einem in Neustadt an der Weinstraße veröffentlichten Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz hervor. weiter

Termine

Die Ausbildung für Veranstaltungstechniker soll sich zum 1. August 2016 ändern. Laut Bundesarbeitsagentur sollen Auszubildende dann anders als bisher künftig keine Schwerpunkte mehr wählen können. Außerdem gibt es neue Ausbildungsinhalte, die durch die Digitalisierung notwendig geworden sind. weiter

Schule Längere Ausbildungszeitfür Leistungssportler In drei anstatt in zwei Jahren zur Fachhochschulreife: Für Nachwuchsleistungssportler ist das ab nächstem Schuljahr an der Fachoberschule des Beruflichen Schulzentrums für Technik in Dresden möglich. weiter

Backe, backe Brötchen

Backe, backe Brötchen

In Sachsen wollen immer weniger Bäcker werden. Doch die Konkurrenz durch Aufbackstuben verlangt neue Ideen für altes Handwerk. weiter

Nicht jeder Fehler Kündigungsgrund

Ein Arbeitgeber kann einem Mitarbeiter kündigen, wenn dieser mehrfach gegen Regeln verstößt und Fehler macht. Jedoch muss er zunächst prüfen, ob er durch technische oder organisatorische Vorkehrungen die Fehler des Mitarbeiters künftig vermeiden kann. weiter

Ausbildung TU Chemnitz bietet ein Studium in zwei Welten Zum Wintersemester 2015/16 startet am Institut für Europäische Geschichte der TU Chemnitz ein bilinguales deutsch-polnisches Doppelabschluss-Masterprogramm. weiter

forsa-Studie zur Lernbegleitung

forsa-Studie zur Lernbegleitung

Eltern glauben, dass die Schule allein für die Ausbildung ihre Kinder nicht mehr ausreichend ist, und suchen immer mehr nach individueller Förderung. Besonders kurz vor Zeugnisverteilung kommt es bei Eltern und Kindern oft zu einer Ernüchterung und damit auch zu der Frage nach mehr Unterstützung und nach Förderung der individuellen Begabungen. weiter