erweiterte Suche
Bild
Demenz: Altershirndruck ist behandelbar

Demenz: Altershirndruck ist behandelbar

Vergesslichkeit, ein schlurfender Gang und leichte Inkontinenz können Zeichen eines im Alter gestiegenen Gehirndrucks sein. Dieser lässt sich gut behandeln – doch zu selten wird die richtige Diagnose gestellt. weiter

Ein Lotse für das Leben nach dem Schlaganfall

Ein Lotse für das Leben nach dem Schlaganfall

Um wieder gesund zu werden oder gesundheitliche Risiken zu senken, müssen Patienten die Empfehlungen ihrer Ärzte oder Therapeuten befolgen. Das ist in vielen Fällen eine große Herausforderung. Der Dresdner Schlaganfallpatient Uwe Müller weiß, was Therapietreue bedeutet. weiter

Doktor Google

Doktor Google

Die Ärztin und Mitbegründerin von „Was hab‘ ich?“ Anja Bittner zu Möglichkeiten und Grenzen der „Zweitmeinung“ aus dem Internet weiter

Wie man helfen kann: Wer Stammzellspender werden darf

Wie man helfen kann: Wer Stammzellspender werden darf

Im Kampf gegen Blutkrebs hat die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) seit 1991 rund 56 000 Patienten eine neue Lebenschance ermöglicht. Insgesamt sind heute 6,3 Millionen Menschen als Stammzellspender registriert. Aber wer eignet sich eigentlich dafür? weiter

Stress auf Haut - Spätakne lindern

Stress auf Haut - Spätakne lindern

Mitesser und Pickel plagen nicht nur Teenager. Mehr und mehr Erwachsene, vor allem Frauen, leiden unter sogenannter Spätakne. Schuld können Hormone sein, aber auch Stress und unausgewogene Ernährung. weiter

Nabelbruch ist meist harmlos

Nabelbruch ist meist harmlos

Ohne Nabelschnur könnte sich ein ungeborenes Kind nicht entwickeln. Denn darüber wird es mit Blut und allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Nach der Geburt fällt sie ab - manchmal dauert es dann aber, bis der Nabel optimal verheilt ist. weiter