Girokonten-Vergleich

Bei einem kostenlosen Girokonto zahlt man keine Kontoführungsgebühren, erhält eine Kreditkarte zum Girokonto und erhält teilweise sogar eine Girokonto Prämie.

Mit dem Girokonten-Rechner können Sie die Girokonten von mehr als 80 Banken vergleichen. Geben Sie einfach Ihre Nutzungsdaten ein und wählen Sie Girokonten vergleichen!

© testsieger-Konto.de | Impressum | Kontakt

Girokonto: der alltägliche Begleiter

Ein Girokonto ist für den alltäglichen Zahlungsverkehr gedacht. Egal ob der Eingang des Gehalts, das Zahlen der Miete oder das Tätigen von Lastschriften und Daueraufträgen: All diese Transaktionen werden über das Girokonto erledigt.

Heutzutage handelt es sich bei den meisten Girokonten um ein kostenloses Girokonto, d.h. ohne monatliche Kontoführungsgebühr. Beim Girokontenvergleich erkennt man, dass diese Angebote allerdings variieren können: Manche Banken verlangen einen monatlichen Zahlungseingang (beispielsweise von einem Gehalt), andere hingegen sind auch für Menschen ohne festes Einkommen zugänglich. Manche Girokonten wiederum dürfen nicht überzogen werden und werden nur auf Guthabenbasis geführt.

Zu jedem Girokonto erhält man eine EC-Karte. Mit ihr kann man Geld am Bankautomaten abheben und bargeldlos zahlen.

Möchte man noch eine Kreditkarte, muss man diese in der Regel extra beantragen. Es gibt jedoch auch Girokonten mit kostenlosen Kreditkarten. Ein Girokontenvergleich hilft Interessten, herauszufinden, welche Services kostenlos sind.

Anhand welcher Kriterien Girokonten vergleichen?

Man sollte sich vor der Girokonto Eröffnung Gedanken machen, welche Ansprüche man selbst an sein Konto hat: Möchte man seine Bankgeschäfte über Onlinebanking erledigen, ist ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank empfehlenswert. Da die Personalkosten der Bank geringer sind, ist dies meist auch bei Kosten für den Kunden der Fall. Wem allerdings der persönliche Kontakt in der Filiale wichtig ist, sollte sich nach einer Bank mit einem dichten Filialnetz umsehen.

Auch für Onlinebanking-Kunden ist es wichtig zu wissen, wo man Bargeld abheben kann. Zwar verfügen viele Direktbanken über einige wenige Filialen, doch diese reichen bei Weitem nicht aus, ein flächendeckendes Automatensystem zu schaffen. In diesem Fall sollte man eine Bank wählen, die sich in einem Geldautomaten-Verbund mit anderen Banken befindet. Kunden können dann auch an fremden Automaten kostenlos Bargeld abheben.

Ein weiteres Auswahlkritierium sind die Zinsen. Man unterscheidet dabei zwischen Habenzinsen und Sollzinsen. Bei den Habenzinsen erhält man ähnlich wie bei Tagesgeld oder Termingeld auf das Guthaben eine Verzinsung. Bei den Sollzinsen zahl man für die Überziehung des Konto Zinsen.

Kontowechselservice hilft bei allen Formalitäten

Sollte man mit der Wahl des Girokontos doch nicht zufrieden sein, bieten viele Banken mittlerweile einen kostenlosen Umzugsservice an. Bei diesem Kontowechselservice übernimmt die neue Bank alle Formalitäten eines Umzugs, d.h. informiert Zahlungsstellen über die neue Kontonummer und schreibt Daueraufträge auf das neue Konto um. Es gibt also viel zu bedenken, bevor man ein Girokonto eröffnet. Bei der Fülle an Angeboten sollte man allerdings immer ein passendes Girokonto für sich finden. Kunden sollten vorab jedoch immer Girokonten vergleichen.

zurück nach Oben