erweiterte Suche
Montag, 02.10.2017

Zwei Unfälle durch Wildwechsel

Rehe querten die Bundesstraße 115. Zwei Autofahrer können nicht ausweichen. Es entsteht ein Sachschaden von insgesamt 1 300 Euro.

Symbolfoto
Symbolfoto

© dpa

Krauschwitz/Rietschen. Am Sonntag ist es auf der B 115 zu gleich zwei Wildunfällen mit Rehen gekommen. Der erste ereignete sich am frühen Mittag, als eine 45-Jährige mit ihrem Opel die Bundesstraße in Richtung Weißkeißel befuhr. Kurz vor dem Kreisverkehr bei Krauschwitz kreuzte eines der Wildtiere die Fahrbahn. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro, das Reh lief davon. Das teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz am Montag mit.

Am Abend war es bei Rietschen erneut ein Reh, das einen Unfall auf der B 115 verursachte. Der Bock querte die Straße, als sich eine 49-Jährige mit ihrem VW Polo näherte. Die Frau konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. An ihrem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. (szo)