Freitag, 28.12.2012

Zwei Mädchen von Regionalbahn erfasst und getötet

Günzburg. Zwei 15 Jahre alte Mädchen sind in Schwaben von einer Regionalbahn erfasst und dabei getötet worden. Sie wollten am Donnerstagabend zusammen mit einem weiteren Jugendlichen in Günzburg einen Bahnübergang überqueren, als sie vermutlich den Zug übersahen, wie ein Polizeisprecher. Die beiden Mädchen starben noch am Unglücksort. Der weitere Begleiter, der dem Zug offenbar ausweichen konnte, und der Lokführer erlitten einen Schock.

Nach Polizeiangaben zeigte die Ampel für Fußgänger zum Zeitpunkt des Unfalls Rot. Weshalb die Jugendlichen auf die Gleise liefen, war zunächst unklar. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt. Ein Gutachter ermittelte am Abend zum Unfallhergang. Die Polizei will am Freitag über nähere Einzelheiten informieren.

Erst an Heiligabend war es nahe Augsburg zu einem tödlichen Unfall n einer Bahnstrecke gekommen. Zwei Menschen waren im Bahnhof von Diedorf von dem Zug überfahren worden. Der Zugführer des IC von München nach Karlsruhe konnte den Zusammenstoß trotz Notbremsung nicht verhindern. Die Opfer wurden von der Lok frontal erfasst, der Zug kam erst rund 500 Meter hinter dem Bahnhof zum Stehen. (dapd)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.