erweiterte Suche
Mittwoch, 04.10.2017

Zwei Jugendliche in Zittau mit Drogen und Messer erwischt

Ein 13-jähriger Junge wird von Bundespolizisten mit 0,29 Gramm Marihuana und einem verbotenen Einhand-Springmesser erwischt.

Symbolfoto
Symbolfoto

© dpa

Zittau. Drei deutsche Kinder und Jugendliche sind am Montagnachmittag über das Bahnviadukt aus Polen kommend zu Fuß in Zittau eingereist. Das teilte ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Ebersbach am Mittwoch mit. Bundes- und Landespolizisten der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz kontrollierten die drei gegen 16 Uhr in der Nähe des Viaduktes. Ein 14-jähriger Junge hatte etwa 70 Gramm losen Tabak und ein 13-jähriger Junge 0,29 Gramm Marihuana und ein verbotenes Einhand-Springmesser dabei.

Die Beamten stellten die Sachen sicher und informierten die Eltern. Diese holten ihre Sprösslinge im Polizeirevier Zittau ab. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz eingeleitet. (szo)