erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Zuwachs im Gewerbegebiet

Von Madeleine Siegl-Mickisch

Das Gewerbegebiet um Marktkauf bekommt Zuwachs – und der beschert den Bautzenern künftig noch mehr Auswahl beim Möbelkauf. Die Handelskette Sconto beabsichtigt, sich im Gewerbegebiet Bautzen-Ost anzusiedeln. Direkt gegenüber von Roller soll an der Kreckwitzer Straße ein Markt mit 10 000 Quadratmetern Verkaufsfläche entstehen. Es handelt sich um eine etwa 2,3 Hektar große freie Fläche zwischen McDonald’s und dem Briefzentrum der Deutschen Post, die bisher noch landwirtschaftlich genutzt wird.

Das derzeit noch etwas abseits am Ende der Malschwitzer Straße gelegene Gebäude der Tupperware Bezirkshandlung bekommt also einen Nachbarn. Oder vielleicht zwei? Denn auch für die rund 4 000 Quadratmeter große Fläche, die hinter dem künftigen Möbelmarkt Sconto liegt, gibt es einen Interessenten, der sich dort ansiedeln möchte. Um wen es sich dabei handelt, will die Stadt derzeit noch nicht mitteilen. „Wir entsprechen damit dem beiderseitigen Interesse des Stillschweigens bis zur endgültigen verbindlichen, schriftlich fixierten und beglaubigten vertraglichen Einigung“, teilt Stadtsprecher André Wucht mit. Fakt ist aber, dass die Stadt nun eine wichtige Voraussetzung schaffen will, damit sich dort jemand ansiedeln kann. Denn bisher fehlt die Erschließung. Für 300 000 Euro soll nun im Laufe des Jahres die Baschützer Straße verlängert werden. Der Bauausschuss des Stadtrates hat jetzt grünes Licht gegeben.

Bisher existiert die Baschützer Straße nur auf etwa 50 Metern bis zur Einfahrt ins Briefverteilzentrum. Nun soll sie Richtung Norden auf 175 Meter verlängert werden. Das würde nicht nur dem unbekannten Investor nützen, sondern auch den Anschluss weiterer Grundstücke ermöglichen. Zudem will sich die Stadt die Option offenhalten, die Straße später noch weiter zu verlängern – wenn es einmal Bedarf geben sollte, das Gewerbegebiet zu erweitern. Grundsätzlich wäre das möglich, denn das Areal bis hin zur Autobahn ist im Flächennutzungsplan als gewerbliche Baufläche in Planung ausgewiesen, so Wucht.

Die jetzt geplante Verlängerung der Baschützer Straße dient aber auch dem Möbelmarkt Sconto. Der wäre zwar bereits durch die Kreckwitzer Straße erschlossen. Aber die Zufahrt zum Parkplatz soll über die Baschützer Straße erfolgen. Die bekommt künftig auf der Möbelmarkt-Seite einen Gehweg, das vorhandene Stück Fußweg auf der Seite des Briefzentrums verschwindet. Mitglieder des Bauausschusses wiesen in diesem Zusammenhang daraufhin, dass an der Ecke ein Briefkasten steht, der stark frequentiert werde, weil er als einziger in Bautzen noch spätabends geleert wird. Es sollte also auch künftig möglich sein, dort unkompliziert anzuhalten.

Sowohl über die Planung für die Straße als auch für die Möbelmarkt-Fläche können sich die Bautzener derzeit informieren. Beide Entwürfe liegen bis 18. Juni im Bauverwaltungsamt aus. Um die Ansiedlung von Sconto zu ermöglichen, hatte der Stadtrat die Änderung des Bebauungsplanes für das Gewerbegebiet bereits im vorigen Herbst angeschoben. Wichtigste Festlegung: Bei einer Gesamtverkaufsfläche von 10 000 Quadratmetern darf auf maximal 800 Quadratmetern ein Sortiment angeboten werden, das dem innerstädtischen Handel Konkurrenz machen könnte. Das betrifft etwa Haushaltwaren, Heimtextilien und Wohnaccessoires. Weiterhin ist unter anderem festgelegt, dass die Dachfläche des Marktes begrünt werden soll.