erweiterte Suche
Montag, 15.02.2016

Wohnungspreise rasant gestiegen

1

© dpa/Symbolbild

Dresden. Die Preise für Eigentumswohnungen in ostdeutschen Großstädten mit mehr als 50 000 Einwohnern sind deutlich im Steigflug. So kletterte beispielsweise in Dresden der Kaufpreis seit 2010 um rund 50 Prozent. Aktuell kostet hier der Quadratmeter Eigenheim jetzt 1 955 Euro. Das geht aus dem „Kaufpreis-Check“ des Immobilienportals immowelt.de hervor.

Dresden gilt seit Jahren als „Geburtenhauptstadt“ von Deutschland. Hier verzeichnet die Bevölkerung noch kontinuierlich Zuwachs. Vor allem bei Drei- bis Vierzimmerwohnungen wird es allmählich schwieriger. Preistreiber sind in Dresden laut immowelt.de aber auch die hohe Nachfrage nach bestimmten Lagen und Wohnungstypen, beispielsweise sanierten Altbauten in der Innenstadt und der Wunsch nach Blick auf die Elbe.

Neben Dresden verzeichnet Berlin den höchsten Anstieg – um 88 Prozent kletterte dort der Kaufpreis in die Höhe. Im Schnitt muss ein Interessent dort rund 3 170 Euro für den Quadratmeter bezahlen. In Leipzig, Sachsens zweitgrößter Stadt, muss man inzwischen mit durchschnittlich 1 357 Euro pro Quadratmeter Eigenheim rechnen – ein Plus von 33 Prozent.

Unter den 15 untersuchten Städten gelten als billigste Lagen Zwickau (566 Euro/Quadratmeter) und Plauen (404 Euro), dort sind die Preise in den vergangenen fünf Jahren sogar gefallen. Auch in Chemnitz muss man inzwischen nur noch rund 700 Euro pro Quadratmeter kalkulieren (minus 15 Prozent). In Görlitz ist der Preis dagegen um rund 17 Prozent gestiegen – auf etwa 479 Euro. (SZ)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. Werner O.

    Kann es sein, dass es sich bei dieser Meldung um eine Meldung handelt. die für Montagsspaziergänger bestimmt ist? Es gibt da tatsächlich auch andere Meldungen: Seit 2009 war Dresden deutsche Geburtenhauptstadt. Doch das ist erst einmal Geschichte. Im vergangenen Jahr ging der Titel verloren, wie Erfurter Statistiker jetzt herausgefunden haben. Neuer Champion ist ausgerechnet Dresdens Hauptkonkurrent Leipzig. Bezüglich der Einwohnerzahlen großer Städte im Osten gibt es wohl auch schon aktuellere Zahlen.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 22:00 Uhr abgegeben werden.