Donnerstag, 24.01.2013

Supervirus wird doch wieder erforscht

1

Ein Aufnahme durch ein elektronisches Mikroskop zeigt den Grippe-Virus H5N1 (braun), Erreger der Vogelgrippe. Wissenschaftler wollen jetzt doch wieder an einem besonders gefährlichen Vogelgrippevirus forschen.
Ein Aufnahme durch ein elektronisches Mikroskop zeigt den Grippe-Virus H5N1 (braun), Erreger der Vogelgrippe. Wissenschaftler wollen jetzt doch wieder an einem besonders gefährlichen Vogelgrippevirus forschen.

©dapd

New York. Mit einem offenen Brief haben rund 40 Wissenschaftler die seit einem Jahr andauernde freiwillige Pause der Forschung an einem besonders gefährlichen Vogelgrippe-Virus für beendet erklärt. Die Ziele des Moratoriums seien in einigen Ländern bereits erreicht und in anderen kurz davor, hieß es in dem Brief, den die Wissenschaftler am Mittwoch (Ortszeit) in den Fachmagazinen «Science» und «Nature» veröffentlichten. «Deswegen erklären wir das freiwillige Moratorium bei der Forschung an der Übertragung von Vogelgrippe für beendet.» Das gelte allerdings nicht für die USA und amerikanisch finanzierte Studien in anderen Ländern, da dort noch keine Einigung über die weiteren Bedingungen der Forschung gefunden worden sei.

Bei Arbeiten zur Vogelgrippe hatten Forscher Frettchen mehrfach hintereinander mit dem Virus H5N1 infiziert, worauf ein Supervirus entstand, das sich rasend schnell unter den Tieren ausbreitete und die meisten von ihnen tötete. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

  1. HB3984

    ....bin zwar kein Frettchen, aber fühle mich zur Zeit auch beschissen. Virus bestimmt aus Labor entkommen ..

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.