erweiterte Suche
en steht vor der Staatspleite

Argentinien steht vor der Staatspleite

Die zweitgrößte südamerikanische Volkswirtschaft Argentinien steuert nach 13 Jahren erneut in die Staatspleite. Die Last-Minute-Verhandlungen im Schuldenstreit zwischen dem Land und US-Hedgefonds scheiterten. weiter

sz-exklusiv

Der Staat, der die Pleite wollte

Argentinien kann seine Schulden nicht mehr bezahlen – allerdings aus ganz anderen Gründen als 2001. Damals war das Land wirklich zahlungsunfähig. Heute wäre die Staatskasse ausreichend gefüllt. Die Regierung hat sich aber für eine strategische Pleite entschieden. weiter

 der die Pleite auslöste
sz-exklusiv

Der Mann, der die Pleite auslöste

Für die einen ist er ein Aasgeier, für die anderen ein Kämpfer für die gerechte Sache, der Schuldenstaaten ihre Grenzen aufzeigt: Paul Singer. Der 69-jährige Hedgefonds-Investor hat das Eintreiben ausfallbedrohter Forderungen zum Geschäftsmodell gemacht. weiter

Mehr Arbeitslose durch Sommerflaute

Im Sommer tut sich auf dem Arbeitsmarkt nicht viel. Einige Firmen stellen erst nach den Ferien neues Personal ein, andere machen Betriebsurlaub. Zudem melden sich viele Schulabgänger arbeitslos. weiter