erweiterte Suche
Freitag, 05.02.2016

Wir wurde im Mittelalter gekocht?

In den Winterferien gibt es auf der Burg einiges zu erleben. Für den Anfang machen die Mitarbeiter fit für die Jahreszeit.

Von Doreen Hotzan

Burg Mildenstein.
Burg Mildenstein.

© DA-Archiv/ André Braun

Leisnig. Die Burg Mildenstein öffnet mit Beginn der Winterferien in Sachsen am 8. Februar ihre Tore. Jeweils an den Wochenenden in der Zeit von 10 bis 17 Uhr sind Besucher gern willkommen, informiert Burgsprecherin Sabine Rötzsch. Ab Sonntag werden zudem wieder zu unterschiedlichen Themen Erlebnisführungen für Familien angeboten.

Den Anfang macht eine Führung, die unter dem Motto „Fit für den Winter“ steht, kündigt Sabine Rötzsch an. Den Besuchern werde dabei ein kleiner Exkurs durch die mittelalterliche Küche mit Museologin Almut Zimmermann gegeben. Die Führung beginnt um 14 Uhr.

In die Töpfe schauen

Unter diesem Titel wird in der Veranstaltungsreihe „Tischlein deck dich“ das Essen, Trinken, die Vorratshaltung und das Haltbarmachen von Lebensmitteln in der mittelalterlichen Küche im Mittelpunkt stehen. Die Besucher erwartet dabei eine Besonderheit. Sie können einen Blick in die „rote“ und „schwarze“ Küche sowie in die Vorratskammern des Vorderschlosses werfen, macht die Leisniger Burgsprecherin neugierig. Auch das eine oder andere Rätsel um das Thema Essen und um historische Küchengeräte werde im Rahmen der Führung gelüftet.

Jeweils am Dienstag, 9. Februar, und am Donnerstag, 11. Februar, dreht sich auf der Burg alles um das Thema Märchen. Unter dem Motto „Eins, zwei, drei – ein König war dabei, vier, fünf, sechs und eine kleine Hex“ sind Kinder zu einem Rundgang auf der Burg eingeladen. Dabei können sie sich vom dunklen Keller bis hinauf ins Gebälk auf die Spuren von Schneewittchen und anderen Figuren begeben.

Wer wissen will, wie es früher im Mittelalter um die Manieren bestellt war, der ist bei der Familienführung am Valentinstag um 14 Uhr genau richtig. Dort können Besucher der Burg auf Tuchfühlung mit der Mode gehen und einiges über Minne sowie gute Manieren vor etwa 500 Jahren erfahren. Passend dazu erzählt Burgmitarbeiterin Almut Zimmermann lustige Geschichten rund um ein Stück Kulturgeschichte der Ritterzeit.

Zusätzlich im Februar wird jeweils sonnabends um 14 Uhr zu einer weiteren Führung eingeladen, informiert Sabine Rötzsch weiter. Diese steht unter dem Titel „Vom Vorderschlosskeller bis Kornhausboden“. Bei allen angebotenen Führungen auf der Burg wird bei Interesse um eine Anmeldung unter Tel. 034321 62560 sowie per E-Mail: mildenstein@schloesserland-sachsen.de gebeten.