erweiterte Suche
Freitag, 04.08.2017

Willkommen!

Neuer Mitgliederrekord beim Dresdner Künstler- bund zur 19. Aus- stellung mit Arbeiten neu aufgenommener Mitglieder.

Ainara Torrano Marin: Junge, Öl auf Leinwand, 2017. | Foto: PR
Ainara Torrano Marin: Junge, Öl auf Leinwand, 2017. | Foto: PR

Was als unregelmäßige Reihe startete, hat sich inzwischen zu einer Tradition entwickelt, die regelmäßig kunstaffine Stammgäste in die Pulsnitzer Strasse 6 in Dresdens Neustadt lockt: Die Vorstellung der vom Künstlerbund Dresden, dem hiesigen Berufsverband der Bildenden Künstlerinnen und Künstler, neu aufgenommenen Kollegen. Zur 19. Ausstellung in der Reihe „Willkommen“ werden noch bis Anfang September im neu dafür eingerichteten Galerieraum Positionen von sieben Dresdnern und einem Radebeuler gezeigt.

Gelungene Herausforderung

Geschäftsführerin und Ideengeberin der Ausstellungsreihe Antje Friedrich ist zufrieden: „Da die neuen Kollegen selbst entscheiden, womit sie sich präsentieren, ist die Komposition des Raumes immer wieder eine Herausforderung. Diesmal ist sie sehr gelungen!“ Mit Anne Frühauf, Monika Grobel, Magda Klemp, Chris Löhmann, Manuel Sanz Mora und Ainara Torrano Marín zeigen sechs Diplomierte Beispiele aktueller Arbeiten. Magda Klemp, die an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst studierte, wählte für ihre Vorstellung ein kunstvoll gestaltetes Buchobjekt, das Textfragmente und Radierungen enthält, die durch Schnitte in den jeweils folgenden Seiten poetische ‚Durchblicke‘ beim Blättern erlauben. Der letztjährige Preisträger der Biennale „100 Sächsische Grafiken“, Chris Löhmann, präsentiert sich mit einer großformatigen Federzeichnung mit dem Titel „Garten hinterm Industriegelände“. Mit der polnischstämmigen Malerin, Grafikerin Monika Grobel ist nicht nur eine hervorragende Malerin und Grafikerin des Künstlerbundes in der Schau zu sehen. Antje Friedrich: „Mit ihr haben wir auch das 500. Mitglied des Künstlerbundes begrüßen können – ein neuer Rekord“.

Service:

Was„Willkommen“ - Neue Mitglieder des Künstlerbundes stellen sich vor

Wann: bis 5. September, Di/Do 9.30-13 Uhr und 14-17 Uhr

Wo: Künstlerbund Dresden e.V. Pulsnitzer Straße 6, Dresden

Tickets: Eintritt frei