sz-online.de | Sachsen im Netz

Wilder Mann als Vorzeigeobjekt

Am Sonnabend geht es im Kulturdenkmal ums ländliche Bauen. Es gibt Informationen und jede Menge Tipps.

04.10.2017
Von Sylvia Jentzsch

nn als Vorzeigeobjekt
Am Sonnabend werden die Gäste der Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ auch den Saal des ehemaligen Gasthofes „Wilder Mann“ besichtigen.

© Archiv/Dietmar Thomas

Ostrau. Fast kein Tag vergeht, an dem im Kulturdenkmal Wilder Mann nicht gebaut, saniert oder etwas freigelegt wird. Am Sonnabend ruhen die Arbeiten. Denn dann können sich Interessierte über die Sanierungsfortschritte informieren und gleichzeitig viel Wissenswertes rund ums ländliche Bauen mitnehmen. Die Nestbau-Zentrale Mittelsachsen organisiert in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises und dem Leader-Management der Lommatzscher Pflege die Veranstaltung „Ländliches Bauen“. Los geht es um 10 Uhr.

Dann stellt unter anderem Vereinsvorsitzende Monika Fischer vor, wie der ehemalige Gasthof Wilder Mann zu einem Schmuckstück geworden ist und welche Vorhaben noch anstehen. Ab 11 Uhr sind Führungen durch das Objekt geplant. Die Bauherren werden dann von ihren persönlichen Erfahrungen berichten und Restaurator Matthias Steude erzählt etwas zur Vorgehensweise bei der Saalsanierung.

Fach- und Praxisvorträge mit Tipps rund um die Haussanierung gibt es ab 12 Uhr. Dafür werden regionale Anbieter und Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Das Angebot wird durch Informationen zu Fördermöglichkeiten durch das regionale Leader-Management ergänzt. „Unser Angebot richtet sich an diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, eine denkmalgeschützte oder typisch ländliche Immobilie im Landkreis Mittelsachsen zu erwerben, oder dies bereits getan haben und schon mitten im Umbau stecken“, so Josephine Tzschoppe von der Nestbau-Zentrale. Im vergangenen Jahr sei die Veranstaltungsreihe sehr gut angenommen worden.

Der Verein Kulturdenkmal Wilder Mann, der auch schon den Denkmalpreis des Landkreises Mittelsachsen bekommen hat, freut sich, dass das Objekt als Veranstaltungsort ausgewählt worden ist. „Das ist eine schöne Sache. Schließlich ist eine solch überregionale Veranstaltung auch Werbung für unser Objekt. Und auf das, was bis jetzt geschaffen wurde, können wir stolz sein“, so Monika Fischer. Mit der Sanierung des Wilden Mannes und dessen Nutzung sei wieder mehr Lebens ins Dorf eingezogen. Und genau das ist auch ein Punkt, den die Organisatoren mit der Veranstaltungsreihe erreichen wollen. Es sollen wieder mehr junge Leute in die ländliche Region ziehen.

Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr im Kulturdenkmal Wilder Mann in Ostrau. Der Eintritt ist frei. Der Verein bietet an diesem Tag einen Imbiss an.