erweiterte Suche
Mittwoch, 04.10.2017

Wie weiter am Ferdinandplatz?

Der Ferdinandplatz: Viele Dresden-Besucher kennen und nutzen den Platz im Zentrum vor allem als Parkmöglichkeit.
Der Ferdinandplatz: Viele Dresden-Besucher kennen und nutzen den Platz im Zentrum vor allem als Parkmöglichkeit.

© Christian Juppe

Dresden. Wie sollen der Ferdinandplatz und der Georgplatz künftig aussehen? Der Geschäftsbereich Stadtentwicklung lädt gemeinsam mit dem Citymanagement am 9. Oktober um 18 Uhr dazu zu einer Infoveranstaltung zum städtebaulichen Konzept ein. Sie findet im Festsaal des Stadtmuseum Dresden auf der Wilsdruffer Straße 2 statt.

Vorgestellt werden die Ergebnisse einer Befragung des Stadtplanungsamts. Dieses führte 2017 ein Evaluierungsverfahren zum städtebaulichen Konzept Georgplatz/Ferdinandplatz durch. Sieben Büros beteiligten sich. Deren Aufgabe war es, den Standort für ein Verwaltungszentrum zu untersuchen. Gewonnen hat das Büro Barcode Architects. Auf dessen Grundlage wird ein Bebauungsplan aufgestellt. Das Planungsbüro Barcode und Vertreter der Stadtverwaltung wollen die Bürger nun informieren und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

„Ferdinandplatz und Georgplatz liegen im Herzen der Stadt. Die Bürger wollen wir von Anfang an einbeziehen, sie über die Planung informieren und nach ihren Wünschen und Vorstellungen fragen“, sagte Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne). Ein Gremium aus externen Gutachtern, Eigentümern, Stadträten und Fachämtern der Landeshauptstadt entschied gemeinsam über den Sieger. Alle Entwürfe waren vom 31. Juli bis 14. August 2017 in der Mall des World Trade Centers ausgestellt. (SZ/jv)