erweiterte Suche
Mittwoch, 24.02.2016

Wer hat den Saft abgedreht?

Ein Rentner soll Elektrobauteile gestohlen haben. Nach zweieinhalb Jahren wird er freigesprochen.

Von Alexander Schneider

Das ist wieder ein Kriminalfall aus der Abteilung Hätte-ich’s-doch-nur-gleich-ordentlich-gemacht: Im August 2013 soll sich ein inzwischen 71-jähriger Rentner an einer Fotovoltaik-Anlage vergangen haben. Angeblich hat der Mann aus Franken das Sonnenkraftwerk beschädigt, indem er drei elektrische Schalter abmontiert hat, um sie zu stehlen. Vor dem Amtsgericht Dresden sollte er sich nun, immerhin zweieinhalb Jahre nach der Tat, wegen Diebstahls und Sachbeschädigung verantworten. Es seien einige Hundert Euro Schaden entstanden.

Keine Frage, das nötige Wissen muss der Mann gehabt haben. Er hat die Anlage angeblich bereits vor Jahren errichtet. Damals, als die Geschäfte besser liefen und er mit seinem Zwillingsbruder eine Firma für Solarstromanlagen hatte. Doch war er auch der Täter? Der Rentner sagte, er sei an jenem Tag vom Urlaub an der Ostsee zurückgekommen und sei von seinem Bruder, er war der Eigentümer der Immobilie, gebeten worden, in dem Haus in Weixdorf nach dem Rechten zu sehen. Dresden habe doch auf dem Weg gelegen. Das habe er getan, mehr aber nicht.

Inhaberin des Dachkraftwerks ist eine Dame aus München im gleichen Alter wie der Angeklagte. Sie hatte damals Anzeige erstattet, weil kein Strom mehr produziert wurde. Die Ermittlungen der Polizei scheinen sich jedoch einzig auf den Angeklagten konzentriert zu haben. Frische Einbruchsspuren am Schloss der Garage, in der der Diebstahl begangen wurde, hatten jedenfalls nicht das Interesse der Polizei geweckt. Es kam, wie es kommen musste: Es gab kein Motiv, es gab keine Beweise – und es gab den Verdacht, dass die geschädigte Frau und die Zwillingsbrüder vielleicht auch ein ganz anderes Problem miteinander haben könnten, über das aber niemand sprechen wollte. Der Angeklagte – er war mit zwölf Vorstrafen in den letzten 45 Jahren ein heißer Kandidat für eine Verurteilung – wurde freigesprochen.